Erneute Anhörung

Tesla Gigafactory Grünheide: Geschwärzter Bauantrag – was will Elon Musk verheimlichen?

Eine Luftaufnahme der Baustelle der Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide
+
In Grünheide sollen künftig neben E-Autos auch Batterien gefertigt werden – das würde viele Tausend neue Arbeitsplätze bedeuten.

Der geänderte Bauantrag für die Tesla Gigafactory in Grünheide ist 11.000 Seiten stark. Kritikern liefert er nur wenige Informationen – denn entscheidende Stellen sind geschwärzt.

Berlin – In Sachen endgültiger Baugenehmigung für die bereits seit letztem Jahr im Bau befindliche Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide drohen Elektroauto-Hersteller Tesla* größere Schwierigkeiten – und zusätzliche Verzögerungen. Denn der immense Wasserverbrauch und die möglicherweise extreme Anfälligkeit der Anlage für gefährliche Störfälle treiben Umweltschutz-Aktivisten auf die Barrikaden. Der Antrag zur Genehmigung des gigantischen Bauvorhabens musste erneut öffentlich ausgelegt werden, weil Tesla mit der Gigafactory auch gleich die größte Batteriefabrik der Welt errichten möchte*. Dadurch wird aber eine erneute öffentliche Anhörung nötig, die es in sich haben dürfte. Denn jetzt zeigt sich: Beträchtliche Stellen des abgeänderten Bauantrags werden geheim gehalten – und sind geschwärzt!

Die Neufassung des Bauantrags für die Gigafactory Berlin-Brandenburg umfasst satte 11.000 Seiten. Wohl dem, der da noch den Überblick behält. Grund für neue Aufregung rund um den geänderten Bauantrag der E-Auto- und Batteriefabrik liefern unzählige geschwärzte Stellen. Teilweise sind über die Hälfte einer Seite unkenntlich gemacht. Wesentliche Informationen werden dem Leser so vorenthalten. Konkret wird Elon Musks neuer Gigafactory-Plan nur an eher wenigen Stellen. Wie sich interessierte Bürger und Anwohner angesichts derart vieler zensierter Stellen des äußerst umfangreichen Bauantrags auch nur annähernd ein Bild davon machen sollen, was Tesla in Grünheide wirklich vorhat, bleibt ein Rätsel. Theoretisch kann jeder Kritiker gegen das Mega-Projekt Einwände erheben – bis einschließlich 16. August. Alle Details zu den unzähligen geschwärzten Stellen in Teslas geändertem Bauantrag für die Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare