Zahlen mit Digital-Währung

Tesla bremst Bitcoin aus – Kunden und Behörden sind genervt

Tesla-CEO Elon Musk (Symbolbild)
+
Rauf oder runter? Elon Musk bewegt die Kurse. (Symbolbild)

Tesla lässt mal wieder die Märkte beben – diesmal bei Kryptowährungen: Erst konnten Kunden mit Bitcoin zahlen, jetzt wieder nicht. Für manche Käufer ist das ärgerlich

Palo Alto (Kalifornien) – Hin und her bei Tesla: Erst im März kündigte der Elektroauto-Pionier an, die Krypto-Währung Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Jetzt ruderte CEO Elon Musk zurück. Aufgrund des umweltschädlichen Bitcoin-Schürfens nehme man nun doch keine Kryptowährung an; umgehend stürzte der Kurs von Bitcoin und anderer Digital-Währungen ab. Die US-Börsenaufsicht verwarnte die Firma.

Auch der eigenen Käuferschaft schadet Musk mit der Achterbahnfahrt: Viele seiner Fans und Kunden sind sehr technik-affin, arbeiten in der IT-Branche und halten selbst Krypto-Währungen. Gerade hatten sie noch von dem durch Tesla ausgelösten Kurssturz profitiert; ein Model 3 war mit nicht mal 0,9 Bitcoin für sie preiswerter denn je. Jetzt müssen sie wieder mehr aus ihrer Coin-Wallet nach Palo Alto transferieren. Die komplette Geschichte zum Bitcoin-Kursrutsch durch Tesla-Chef Elon Musk steht aus 24auto.de*. 24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare