Bilanz für den Monat Juli

Steuereinnahmen steigen weiter, aber langsamer

+
Das von der Deutschen Bundesbank in Frankfurt aufgenommene Foto zeigt Euro-Scheine in bar

Berlin - Die Steuereinnahmen steigen im Juli weiter, allerdings deutlich langsamer, als noch im Monat zuvor. Der Bund muss sogar ein Minus hinnehmen, die Länder dürfen sich über Zuwächse freuen.

Der Anstieg der Steuereinnahmen hat sich im Juli etwas verlangsamt. Bund und Länder verbuchten ein Aufkommensplus gegenüber dem Vorjahresmonat von 1,9 Prozent, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Finanzministeriums hervorgeht. Im Juni war noch ein Anstieg (ohne reine Gemeindesteuern) um 4,3 Prozent vermeldet worden.

Der Bund musste im Juli sogar ein Minus von 2,8 Prozent hinnehmen. Grund waren deutlich höhere Abführungen an die EU-Kassen. Die Länder verbuchten dagegen Zuwächse von 1,6 Prozent. In den ersten sieben Monaten des Jahres stiegen die Steuereinnahmen um 3,2 Prozent auf gut 321,43 Milliarden Euro. Der Zuwachs liegt damit bisher weiter über dem für das Gesamtjahr geschätzten Plus von 2,5 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare