Spanien setzt Vorschläge des IWF nicht um

+
Spanien wird die Vorschläge des IWF vorerst nicht umsetzen, so der Ministerpräsident Mariano Rajoy

Madrid - Die spanische Regierung wird die jüngsten Reformvorschläge des Internationalen Währungsfonds (IWF) vorerst nicht umsetzen.

Es handele sich nicht um bindende Anweisungen, sondern lediglich um Empfehlungen, sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Samstag. Unter anderem hatte der IWF der spanischen Regierung in einem am Freitag veröffentlichten Bericht weitere Lohnkürzungen im öffentlichen Dienst sowie eine Erhöhung der Mehrwertsteuer nahe gelegt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare