Gewinnprognosen musste gesenkt werden

Nach schwierigem Jahr: Drastische Veränderung bei Saturn

+
Nach einem schwieringen Geschäftsjahr ergreift Saturn drastische Maßnahmen. 

Saturn blickt auf ein schwieriges Jahr zurück. Um die Geschäfte anzukurbeln, greift der Elektro-Riese jetzt zu drastischen Maßnahmen.

Ingolstadt - Nach einem schwierigen Jahr, in dem der Elektro-Riese MediaMarktSaturn die Gewinnprognosen zweimal senken musste, gibt es jetzt Neuerungen, wie die MediaMarktSaturn Retail Group in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Nun wird der Österreicher Florian Gietl (42) CEO und COO des Konzerns. Sein Vorgänger Ditmar Krusenbaum verabschiedet sich in den Ruhestand. Gietl bringt einige drastische Veränderungen für das Unternehmen mit. 

Lesen Sie auch:  Media Markt/Saturn: Unternehmen will mehrere hundert Stellen streichen

Geschäftsführer der MediaMarktSaturn Retail Group, Ferran Reverter, bezeichnet 2018 als „herausforderndes Geschäftsjahr“: „Unsere strategischen Initiativen, wie zum Beispiel Online und Services, wurden nicht schnell und konsequent genug umgesetzt. Obwohl Fortschritte gemacht wurden, müssen wir die Geschwindigkeit, den Fokus und die Effizienz erhöhen.“

Auch interessant: Riesen-Neuerung ab Donnerstag: Diese Produkte gab es bei Aldi noch nie

Saturn: Fast alle Führungskräfte ausgetauscht

Dafür sei Gietl die „folgerichtigste Lösung“, er steht für Transformation, Digitalisierung und Umsetzung. Die Transformation sei bereits zu sehen, berichtet chip.de: Der neue Manager tausche nahezu alle Führungskräfte in den wichtigen Bereichen aus - und das in überraschender Geschwindigkeit. Betroffen seien bereits der Deutschland-Chef, außerdem Geschäftsführer für Einkauf, Supply Chain, Online und Vermarktung. Abgesehen von der Geschwindigkeit sei das Vorgehen jedoch nicht unüblich: „Schließlich will jeder Chef seine Vision in das Unternehmen tragen“,  zitiert das Nachrichtenportal einen Branchenbeobachter. Was der Austausch auf der Führungsebene für das Geschäft des Elektro-Konzerns ändert, wird sich zeigen.

Lesen Sie außerdem:  Große deutsche Mode-Kette vor dem Aus? Fast jeder hat etwas von ihr im Schrank oder Filialen von Media Markt und Saturn könnten bald anders aussehen - es gibt einen Hintergedanken

lr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare