Was Sie dazu wissen müssen

Rückruf bei Marktkauf und Edeka: Dieses beliebte Produkt ist betroffen

+
Edeka.

Verbraucher, aufgepasst: Edeka und und Marktkauf rufen ein beliebtes Produkt zurück. Was Sie zu dem Rückruf wissen sollten.

Hamburg - Edeka hat einen Tiefkühl-Spinat aus dem Eigenmarken-Sortiment zurückgerufen. Betroffen sei der „Edeka Blattspinat portioniert (Tiefkühl)“ in der 450-Gramm-Faltschachtel, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Es sei nicht auszuschließen, dass sich Kunststoff-Fremdkörper in einzelnen Packungen befinden.

Lesen Sie auch: Achtung, Rückruf bei Lidl: Hähnchen-Nuggets betroffen 

Marktkauf und Edeka: Rückruf von Tiefkühl-Spinat

Der Blattspinat wurde vorwiegend bei Marktkauf und Edeka angeboten und aus dem Verkauf genommen. Zurückgerufen wurden Packungen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 14.05.2020 und 15.05.2020. Kunden können diese - auch ohne Vorlage des Kassenbons - zurückgeben und bekommen ihr Geld erstattet, so der Hersteller.

Weiterer Rückruf bei Edeka und Marktkauf in dieser Woche

Einen weiteren Rückruf bei Edeka und Marktkauf hatte es bereits in der zurückliegenden Woche gegeben: In abgepacktem Eisbergsalat der Eigenmarke „Gut & Günstig“ wurden bei einer Untersuchung sogenannte VTEC-Bakterien gefunden, wie der Lieferant Gemüsering Stuttgart mitteilt. Betroffen ist von der Warnung demnach nur das Bundesland Baden-Württemberg.

„Eine Beleidigung für Münchner“: Wirbel um norddeutsche Weißwürste bei Aldi

Schlagzeilen macht derzeit auch Discounter Aldi. Er bietet in seinem Sortiment „Münchner Weißwürste“ an. Doch das Produkt kommt nicht überall gut an, denn einige Details sorgen für Aufregung.

Kunde kauft Wurst bei Aldi und sieht eine Beschriftung, die ihn sprachlos macht

Außerdem hat sich ein Aldi-Kunde mit einer außergewöhnlichen Anfrage an den Discounter gewendet. Er hat auf einer Wurstpackung etwas Unappetitliches gefunden.

Ikea geht neuen Weg und verfolgt damit ein bestimmtes Ziel - doch es gibt einen Haken

Ikea geht einen ganz neuen Weg und verfolgt damit ein bestimmtes Ziel. Doch einen kleinen Haken hat die Sache dennoch.

ole/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare