Streetscooter

Post-Tochter will Elektro-Transporter-Produktion verdoppeln

+
Düren: StreetScooter Elektrofahrzeuge stehen in der Produktion. Foto: Oliver Berg/Illustration

Düren (dpa) - Die Deutsche Post verdoppelt angesichts der hohen Nachfrage nach ihrem Elektrofahrzeug Streetscooter das Produktionsvolumen.

An einem neuen Standort in Düren, den das Unternehmen an diesem Mittwoch eröffnet hat, sollen künftig bis zu 10.000 Elektrotransporter jährlich vom Band laufen.

Nach Angaben der Deutschen Post wächst die Produktion mit dem neuen Standort und im Stammwerk in Aachen so auf bis zu 20.000 Elektrofahrzeuge jährlich. Das Dürener Werk bietet bis zu 250 Arbeitsplätze.

Derzeit sind für die Post rund 6000 Streetscooter-Modelle vorwiegend in Deutschland im Einsatz. Sie seien "der fahrende Beweis, dass Elektromobilität in einigen Bereichen bereits heute voll alltagstauglich ist", sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Bisher produziert die Post vor allem für den Eigenbedarf. Seit Sommer 2017 können aber unter anderen auch Kommunen oder Handwerksbetriebe die E-Transporter kaufen.

Ein Börsengang von Streetscooter sei "theoretisch denkbar", sagte ein Post-Sprecher. Man wolle sich die Entwicklung in den nächsten zwei bis drei Jahre anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare