Briefe zu verschicken kostet bald mehr 

Post: Das Porto wird teurer - jetzt steht wohl fest ab wann 

+
Porto-Erhöhung kommt

Die geplante Porto-Erhöhung der Deutschen Post soll nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zum 1. April kommen.

Berlin - Die Zeitung zitierte in ihrer Dienstagsausgabe aus einem Schreiben der Bundesnetzagentur an ihren politischen Beirat, wonach sich Standardbriefe voraussichtlich dann von 70 auf 80 Cent verteuern werden. Dazu steht allerdings noch eine Rahmenentscheidung der Netzagentur aus, wie es hieß.

Eine endgültige Genehmigung werde "voraussichtlich zu Beginn des zweiten Quartals 2019 wirksam werden", heißt es in den Unterlagen der Netzagentur, wie die "FAZ" meldete. Im November hatte Post-Chef Frank Appel der "Bild"-Zeitung gesagt, er strebe eine Erhöhung des Portos "noch im ersten Quartal" des Jahres 2019 an.

Video: Porto für Briefe soll 2019 wieder teurer werden

Lesen Sie auch: Polizei warnt vor eBay-Kleinanzeigen-Betrugsmasche, die jeden treffen kann 

Aldi und Lidl bekommen neue Konkurrenz in Deutschland - doch es gibt Probleme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare