Daimler-Aktie fällt

Nissan steigt bei Daimler aus: 16,4 Millionen Aktien des Stuttgarter Konzerns stehen zum Verkauf

Vor dem Eingang zur Daimler Zentrale und zum Stammwerk in Stuttgart steht ein Daimler Firmenlogo.
+
Nach Renault stellt auch Nissan seinen Anteil an den Daimler-Aktien zum Verkauf - der Kurs der Schwaben sinkt.

Nach dem französischen Autobauer Renault steigt nun auch Nissan bei der Daimler AG aus. Die Japaner stellten am Dienstag 16,4 Millionen Aktien des Stuttgarter Autobauern zum Verkauf.

Stuttgart - Die Daimler AG aus Stuttgart legte einen guten Start in das Jahr 2021 hin. Der Autobauer aus Stuttgart verkaufte im ersten Quartal mehr Autos als im kompletten Jahr 2020. Auch der Aktienkurs der Schwaben stieg in den letzten Wochen an, sank nun jedoch wieder deutlich. Der Grund: Nach Renault verkauft nun auch Nissan seine Anteile von 1,55 Prozent an dem schwäbischen Traditionskonzern und stellt 16,4 Millionen Aktien zum Verkauf. Die drei Autobauer sind vor über zehn Jahren eine Partnerschaft eingegangen, die jedoch nicht den erhofften Erfolg brachte. Daimler hält an beiden Konzernen noch immer einen Anteil von jeweils 3,1 Prozent, konzentriert sich jedoch auf die Zusammenarbeit mit dem Großaktionär Geely aus China. Wie BW24* berichtet, wenden sich große Autobauer vom Konzern ab - Ausverkauf bei Daimler.

Die Daimler AG stellte vor wenigen Wochen das vollelektrische Flaggschiff EQS vor (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare