Rechtsradikale Vorfälle

Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich 

+
Symbolfoto - hier das BMW-Werk in Dingolfing.

Nazi-Skandal im BMW-Werk in Landhut? Ausgerechnet bei dem internationalen Konzern, der für Offenheit und Vielfalt steht, ist es zu zwei rechtsextremen Vorfällen gekommen.

Landshut - Bild.de hatte zuerst von den Vorfällen berichtet. Demnach habe im April dieses Jahres ein Mitarbeiter am Geburtstag Adolf Hitlers ein Bild des Diktators und eine Kerze vor seinem Spind aufgestellt. Diesen Fall bestätigt Bernd Eckstein, Sprecher der BMW-Werke Dingolfing und Landshut. Offenbar soll es einen weiteren Vorfall gegeben haben, zu dem der Sprecher ebenfalls Stellung nimmt. Mehr zu den Vorfällen im BMW-Werk in Landshut lesen Sie auf merkur.de*.

sta

Lesen Sie auch bei merkur.de*: 

Taxifahrer (80) verursacht schweren Geisterfahrer-Unfall: Polizei nennt schockierende Details

Bei Wolfratshausen ist es auf der A95 zu einem schweren Geisterfahrer-Unfall gekommen. Die Polizei nennt nun erschreckende Details über das Unglück.

Todes-Rätsel um Reisenden nach drei Jahren gelöst - durch traurige Entdeckung seines Sohnes

Nach dreijähriger Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten in Unterfranken geklärt. Durch eine traurige Entdeckung.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion