Flutschäden in Landwirtschaft: 321 Millionen Euro

+
Die genaue Höhe der Schäden, die die Hochwasserkatastrophe angerichtet haben, ist bislang noch nicht bekannt.

Saarbrücken/Berlin - Auf 321 Millionen Euro beziffert Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) die bisherigen Schäden für die Landwirtschaft durch das Hochwasser in Deutschland.

Diese Summe ergebe sich aus den Schadensmeldungen der Landwirtschaftsministerien der betroffenen Länder, sagte Aigner der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstag) und fügte hinzu: „Aber das ist lediglich eine vorläufige Schätzung, am Ende dürfte die Gesamtsumme noch deutlich höher sein.“

Inzwischen seien mehr als 431 000 Hektar Land von Hochwasser und Starkregen betroffen. „Schaden genommen haben Felder und Wälder, Höfe, Anlagen, Maschinen und Wirtschaftsgebäude, ganze Ernten sind zerstört“, sagte die Ministerin. Viele Landwirte müssten jetzt Futter zukaufen, um ihre Tiere ernähren zu können. Die ersten Hilfen seien jedoch schon ausgezahlt. „Gemeinsam mit den Ländern sind wir jetzt mit Hochdruck dabei, weitere Hilfen auf den Weg zu bringen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare