Ein Viertel der klimaschädlichen Gase stammten von Rinderzucht

Ernährungsexperte: Lebensmittelindustrie muss sich grundlegend ändern

München - Die Branche schädige die Umwelt, die Menschen, verstärke Ungleichheit und verschwende damit Unmengen an Geld und Ressourcen, kritisiert Sam Kass am Dienstag auf der Internetkonferenz DLD in München.

Die Lebensmittelindustrie muss sich aus Sicht des US-Ernährungsexperten Sam Kass grundlegend wandeln - oder durch neue Unternehmen revolutioniert werden. Die Branche schädige die Umwelt, die Menschen, verstärke Ungleichheit und verschwende dabei Unmengen von Geld und Ressourcen, sagte Kass, der unter anderem Chefkoch im Weißen Haus und Ernährungsberater von US-Präsident Barack Obama war, am Dienstag auf der Internetkonferenz DLD in München. 

Die Lebensmitteindustrie alleine verursache, etwa durch die Rinderzucht, ein Viertel der klimaschädlichen Gase, stehe aber anders als Energieversorger oder der Auto- und Luftverkehr nicht im Fokus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare