DGB: Viele Arbeitslose werden gleich Hartz-IV-Empfänger

Berlin - Immer mehr Arbeitnehmer fallen nach Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) beim Verlust ihres Jobs direkt in die Grundsicherung.

Danach stieg zwischen 2008 und 2011 die Zahl der Personen um 18,7 Prozent, die nach einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit direkt in des Hartz-IV-System rutschten, weil sie nicht innerhalb der letzten zwei Jahre zwölf Monate lang beschäftigt waren, berichtet die Zeitung “Die Welt“ (Montagausgabe).

50 Fakten über Hartz IV

50 Fakten über Hartz IV

Während 2008 noch 621.000 Menschen diese Ansprüche nicht erfüllen konnten, waren es laut DGB 2011 bereits 736.800. Gleichzeitig habe der Anteil derjenigen, die aus der Erwerbsarbeit wegen des Arbeitsplatzverlustes ins Versicherungssystem kommen, abgenommen: um 9,5 Prozent zwischen 2008 und 2011. “Die soziale Sicherungsfunktion der Arbeitslosenversicherung nimmt stetig ab“, sagte der DGB-Experte Wilhelm Adamy der Zeitung.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare