Defekte S-Klasse

S-Klasse mangelhaft: Autoexperte aus Kanada übt Kritik an Daimler

Kanadier Da Tong Yang steht vor der Daimler-Zentrale in Stuttgart
+
Sauer auf die Daimler AG: Ein Kanadier flog extra zur Zentrale nach Stuttgart, um sich über seine S-Klasse zu beschweren.

Anfang 2020 flog ein Autoexperte aus Kanada nach Stuttgart und beschwerte sich bei Daimler wegen seiner defekten S-Klasse. Eine Entschädigung bekam er bis heute nicht - und stellt sich jetzt gegen den Konzern.

Stuttgart - Gerade erst hat die Daimler AG ihre neue, vollelektrische S-Klasse präsentiert - den EQS. Jetzt bekommt der Konzern offenbar Probleme wegen dem Modell mit Verbrennungsmotor. Vor einem Jahr wollte ein Autoexperte aus Kanada für seine defekte Mercedes Luxuslimousine entschädigt werden, wurde aber von der Zentrale in Kanada seitdem ignoriert. Inzwischen geht es dem Mann bei dem Streit offenbar nicht mehr nur um sein persönliches Schicksal. Wie BW24* berichtet, rechnet ein Autoexperte aus Kanada wegen einer mangelhaften S-Klasse mit Daimler ab.

Die Daimler AG hat Standorte auf der ganzen Welt. Besonders in China sieht der Fahrzeughersteller einen wichtigen Markt (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare