Pandemie-Auswirkungen

Wegen Corona: Bekannter Reiseveranstalter macht 40 Filialen dicht

Ferien-Idylle: Die Corona-Pandemie hat auch den Touristik-Unternehmen schwer zugesetzt.
+
Ferien-Idylle: Die Corona-Pandemie hat auch den Touristik-Unternehmen schwer zugesetzt.

Die Corona-Pandemie setzt auch der Touristik schwer zu. Die REWE-Tochter DER Touristik setzt jetzt bei ihrem Filialnetz den Rotstift an.

Frankfurt/Main – Der Frankfurter Reiseveranstalter DER Touristik streicht angesichts der anhaltenden Corona*-Einschnitte jetzt auch sein Filialnetz zusammen. Bis Ende April sollen 40 der gut 500 Standorte geschlossen werden, erklärte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag gegenüber Merkur.de*. 82 Vollzeitstellen fallen weg. Das entspricht rund vier Prozent der Mitarbeiter. Wegen des Corona-bedingten Buchungseinbruchs seien die Schließungen unumgänglich, teilte die Tochter des Lebensmittel-Riesen REWE am Donnerstag mit.

Der Personal-Abbau solle sozialverträglich und durch ein Freiwilligenprogramm erfolgen, versicherte der DER-Sprecher. Betroffenen Beschäftigten sollen zudem freie Stellen in anderen Filialen angeboten werden. Die Reisevermittlung laufe aber auch während des Lockdowns über Telefon und E-Mail weiter, betonte der Sprecher.

DER Touristik: Auch bei Veranstaltern setzt die REWE-Tochter den Rotstift an

DER hatte bereits Ende des vergangenen Jahres den Rotstift angesetzt. Damals hieß es, man wolle in den kommenden drei Jahren bei seinen Veranstaltern 253 der insgesamt 1422 Vollzeitstellen abbauen. Neben der Kernmarke Dertour gehören auch die Veranstalter Meiers Weltreisen, ITS, Jahn Reisen und Travelix zu dem Unternehmen.

Die Reisewirtschaft zählt zu den am härtesten von den Folgen der Corona-Pandemie getroffenen Branchen. Wegen der anhaltenden Ungewissheit über die weitere Entwicklung in der Corona-Pandemie halten sich viele Menschen bei den Buchungen noch zurück. Angesichts der Flaute sucht die Branche jetzt fieberhaft nach Lösungen, um wenigstens die wichtige Sommersaison noch zu retten. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare