Genfer Autosalon

Audi setzt voll auf Elektro

+
Beim Genfer Autosalon wird am ersten Pressetag der Audi Q4 e-tron concept präsentiert. Der 89. Genfer Autosalon startet am 7. März und dauert bis 17. März. Foto: Uli Deck

Genf (dpa) - Audi will vollelektrisches Fahren mit dem neuen SUV Q4 e-tron für breitere Kundengruppen erschwinglicher machen.

Vorstandschef Bram Schot präsentierte das Konzeptfahrzeug, das nächstes Jahr in Serie gehen soll, als Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon und sprach von einem "historischen Moment für Audi".

Schot will das Angebot der Ingolstädter VW-Tochter jetzt noch schneller auf E- und Hybrid-Autos umstellen. Die Nachfrage werde schnell steigen: "Die Reaktion der Händler und Kunden ist extrem positiv." Von den Konkurrenten BMW und Daimler höre er das gleiche.

Wer einmal ein E-Auto gefahren habe, sei begeistert. Auf dem Autosalon stellt Audi auch vier neue Plug-in-Hybride vor und zeigt auf dem Messestand ausschließlich elektrifizierte Fahrzeuge.

Der Q4 e-tron basiert auf der neuen MEB-Elektro-Plattform des VW-Konzerns und ist für Schot ein gutes Beispiel, wie Audi sparen kann. Die VW-Tochter habe auch die Vielfalt an Teilen und Modellen durchforstet und seit Oktober "27 Prozent Komplexität rausgenommen". Die Probleme bei der Umstellung auf den neuen Abgastest-Standard WLTP will Schot bis zum Sommer vollständig gelöst haben und den Kunden wieder alle Modelle liefern können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare