Letzte Aktion für Kinder

Zum letzten Mal „Weihnachten im Schuhkarton“ - so können Sie mitmachen

Weihnachten im Schuhkarton Schalksmühle letztes Mal
+
Das Team hinter der Aktion: Walter Schinkel, Bettina vom Brocke, Petra Nicolay, Elke Schinkel und Anneliese Schmitz-Alslev (v.l.).

Eine Tradition geht zu Ende. Zum letzten Mal gibt es in diesem Jahr die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

Schalksmühle – Zum mittlerweile 20. Mal organisiert das Team um die Pfarrerin Bettina vom Brocke in diesem Jahr die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ in Schalksmühle und Halver. Dabei werden Kartons mit Geschenken, Schulsachen und Hygieneartikeln bepackt, weihnachtlich dekoriert und über den Verein „Samaritan‘s Purse“ nach Osteuropa und Zentralasien verschickt.

„Inoffiziell haben wir das in Schalksmühle schon länger gemacht, offiziell jetzt zum 20. Mal“, sagt vom Brocke. „Wir“ – das sind sie und ihr Team aus Anneliese Schmitz-Alslev, Elke und Walter Schinkel, Sigrid Sandmann, Ursula Plautz, Nicole Menz und Marie-Luise Püttmann. „Und natürlich die ganzen Päckchenpacker und Helfer“, betont die Gruppe. Etwa 700 Kartons kamen bei den vergangenen Aktionen jedes Jahr zusammen. Die Pakete aus Schalksmühle würden meist nach Moldawien geschickt, jedes Jahr in unterschiedliche Städte.

Nach dieser 20. Saison soll in Schalksmühle und Halver allerdings Schluss sein. „Wir sind auch alle in die Jahre gekommen“, erklärt vom Brocke. In der Vergangenheit hätten die Helfer viele Stunden investiert, sich Fingernägel abgebrochen und Rückenschmerzen erlitten. Schließlich müssen die 700 gespendeten Kartons auch getragen werden. „Der Verein möchte in Zukunft außerdem umstrukturieren“, fügt vom Brocke hinzu. Die Päckchen würden dann in den Abgabestellen lediglich angenommen und direkt nach Berlin geschickt, wo sie kontrolliert, gegebenenfalls dekoriert und abgeschickt würden. „Das nimmt uns dann den Spaß daran.“ Das Team habe schließlich jedes Jahr viel Zeit damit verbracht, die Kartons zu kontrollieren und gegebenenfalls zu ergänzen.

Schuhkarton packen

Wer ein Paket packen möchte, kann es mit Schulmaterialien, Hygieneartikeln, Kleidung, Kuscheltieren, Spielzeug und einem persönlichen Weihnachtsgruß oder einem Foto des Schenkers füllen. Gebrauchte Gegenstände, Zerbrechliches, Lebensmittel und angstauslösende Gegenstände wie Spielzeugpistolen gehören nicht in den Karton. Der nach Möglichkeit schon weihnachtlich dekorierte Karton kann in Schalksmühle bei Nicolay-Schuhe und in Halver bei Nicolay Schuhe + Sport abgegeben werden, eine Spende für die Transportkosten ist ebenfalls möglich.

Die offizielle Abgabewoche ist vom 9. bis 16. November, es werden aber auch vorher schon Pakete angenommen. Weitere Informationen gibt es auf Flyern in den Schuhgeschäften und im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare