Zuhause statt Zwinger

+
Die Shih Tzus Daisy und Czowak kommen für eine Pflegestelle infrage, da sie nicht im Zwinger leben sollen.

Schalksmühle - „Alte, kranke oder problembehaftete Tiere sind schwer zu vermitteln“, erklärt Thomas Höllmann, Vorsitzender des Tierschutzvereins Lüdenscheid, der das Tierheim Dornbusch betreibt. Deshalb sucht die Einrichtung für den Übergang bis zu einer Vermittlung Pflegestellen für die Tiere.

Das bedeutet, dass Alleinstehende, Paare oder Familien einen Hund oder eine Katze für eine absehbare Zeit bei sich aufnehmen, erläutert Höllmann weiter: „Anstatt die Wartezeit im Tierheim zu verbringen, können sich die Tiere in einer Wohnung in menschlicher Nähe wohlfühlen“, sagt der Vorsitzende.

Bei einer Pflegestelle müssten die vorübergehenden Besitzer aber bedenken, dass das Tier jederzeit vermittelt werden kann. „Man muss sich bewusst sein, dass es auf Zeit ist. Das Tier muss eventuell wieder abgegeben werden. Das kann nicht jeder“, weiß Höllmann. Aus einer befristeten Pflegestelle könne jedoch auch eine Dauerpflegestelle werden, so Höllmann. „Das ist dann wie eine Vermittlung.“

Höllmann informiert Interessierte vorab persönlich über die Kriterien einer Pflegestelle. Wichtig sei hierbei, dass das Tier im Besitz des Tierheims bleibt. Die vorübergehenden Besitzer sollten sich zudem bereit erklären, dass sich Interessenten, die den Hund oder die Katze dauerhaft bei sich aufnehmen wollen, das Tier in der Wohnung anschauen. Das Ganze werde anschließend in einem Vertrag festgehalten.

Oft sind die aufgenommenen Tiere krank. Daher übernimmt das Tierheim Dornbusch sämtliche medizinische Kosten für das Tier. Die Pflegestelle müsse lediglich für die Futterkosten aufkommen.

Derzeit leben etwa vier Katzen und drei Hunde im Tierheim, die für eine Abgabe in eine Pflegestelle infrage kommen. Das sind zum Beispiel die beiden Shih Tzus Daisy und Czowak, die ein neues Zuhause suchen. Da beide Hunde sehr klein sind und jahrelang in einer Wohnung gelebt haben, würden sie sich nur schwer an das Leben im Tierheim gewöhnen können, meint Höllmann. Bis es zu einer Vermittlung der beiden sechs Jahre alten Hunde kommt, wären sie in einem vorübergehenden Zuhause statt in einem Zwinger besser aufgehoben.

Darüber hinaus sucht das Tierheim auch neue Besitzer für die etwa sechsjährige und krebskranke Hündin Motte, die ein neues, ruhiges Heim braucht.

Außerdem sucht Katze Marie ein neues Zuhause. Ihr Alter ist nicht bekannt. Marie ist sehr scheu und und lebt seit Juni 2014 im Tierheim. Sie liegt eigentlich durchgehend in einem Kratzbaum und lässt sich nicht anfassen. Das Team sucht dringend eine Futterstelle mit Unterschlupf für sie, gerne einen Bauernhof. Ein Auge von Marie ist immer mal wieder entzündet, doch die nötige Augensalbe kann ihr das Team nicht verabreichen.

Wer sich für die Tiere interessiert oder eine Pflegestelle einrichten möchte, kann sich beim Tierheim unter Tel. 0 23 55 / 63 16 oder per Mail an info@tierheim-luedenscheid.de melden. Die Einrichtung hat täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Mittwoch ist Ruhetag. Das Tierheim ist auf Spenden angewiesen. Diese können auf das Konto DE26458500050000078485, WELADED1LSD bei der Sparkasse Lüdenscheid überwiesen werden.

Von Nathalie Kirsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare