Auf der Suche nach Lesestoff

+

Schalksmühle - Die Bücherei an der Hälverstraße feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Doch von gestern ist die Literatur, die dort geliehen und gelesen werden kann, bei Weitem nicht.

Büchereileiterin Marlen Pätsch ist stets auf der Suche nach neuem Lesestoff, der für jeden Besucher das Passende bereithalten soll. Unsere Zeitung beschreibt heute, wie Pätsch dabei genau vorgeht und was es sonst noch zu beachten gibt. 

Woran erkenne ich neue Medien in der Bücherei? 

An der Magnetwand direkt neben dem Eingang können Büchereimitglieder auf einen Blick sehen, was es Neues gibt. „Die neuen Bücher und DVDs sind ja immer ganz schnell vergriffen, deshalb habe ich die Titel kopiert und an die Wand neben das Regal mit den neuen Medien gehängt“, erklärt Büchereileiterin Marlen Pätsch. 

Was ist diesmal neu? 

„Es ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei“, sagt Pätsch. Dazu zählt etwa eine DVD des Disney-Films „Moana“ oder auch die Verfilmung des Musicals „Les Miserables“. Zu lesen gibt es unter anderem den neuesten Ken Follett, „Das Fundament der Ewigkeit“, neueste Krimis und Thriller, unter anderem von Henning Mankell, und auch Biografien von Hardy Krüger und Hannelore Hoger. Auch in der Ecke für Kinder gibt es einen Stand mit neuen Büchern. „Man ist ganz überrascht, wenn man erfährt, dass Henning Mankell auch Kinderbücher schreibt“, sagt Pätsch. Davon gibt es gleich mehrere neu auszuleihen. Auch Hörbücher, zum Beispiel von den Drei Fragezeichen, gehören zum neuen Angebot. 

Wie erfolgt die Auswahl neuer Medien? 

Inspiration holt sich die Büchereileiterin bei den aktuellen Bestsellerlisten, den Vorschlagslisten der Verlage oder auch Wünschen der Leser. 

Was ist, wenn ich „mein“ Buch nicht unter den ausgestellten Büchern finde? 

Alle Neuheiten könnten nicht ausgestellt werden, dazu sei der Platz zu klein, sagt Marlen Pätsch. Deshalb liegt der „Buchspiegel“ der borromedien in der Bücherei aus, aus dem Bücher direkt in der Bücherei oder online bestellt werden können. „Davon profitiert auch die Bücherei, denn dann bekommen wir zehn Prozent vom Einkaufspreis – und davon können wir dann wieder neue Bücher kaufen“, betont Pätsch.

Welche Veranstaltungen stehen in der Bücherei an? 

Am Montag, 19. März, kommen die Erstkommunionkinder um 16 Uhr in die Bücherei. Unter dem Motto „Du sollst ein Segen sein“ werden Geschichten vorgelesen und Segensbänder aus bunter Wolle geflochten. Dazu passt auch eine Ausstellung von Büchern zur Erstkommunion. Bereits in Planung ist die Veranstaltung „Bibfit“ für Kindergartenkinder. Ende März sollen die ganz Kleinen an die Bücherei herangeführt werden. „Ihnen wird erklärt, wie man sich in einer Bücherei verhält, und sie bekommen gezeigt, wo die für sie geeigneten Bücher stehen. Zusätzlich dürfen sie sich ein Buch ausleihen und sehen, wie das im Programm im Computer genau funktioniert.“ 

Gibt es eine Veranstaltung zum zehnjährigen Bestehen? 

Den September haben Pätsch und ihre Kollegen bereits dick im Kalender markiert. „Dann wollen wir die Bücherei noch einmal präsentieren und vielleicht einen Tag der offenen Tür bei Kaffee und Kuchen veranstalten.“ Details sollen rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare