Sturm-Einsätze

Zahlreiche Einsätze: Bäume versperren Straßen

+
Mehrere Straßen waren durch umgestürzte Bäume blockiert.

Schalksmühle - Das stürmische Wochenende, insbesondere das Sturmtief Eberhard am Sonntag, sorgte auch in Schalksmühle für zahlreiche Einsätze der Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle.

„Es ging für uns am Samstag schon stürmisch los“, sagt Feuerwehr-Sprecher Marc Fürst. Das Sturmtief Dragi bescherte der Löschgruppe Dahlerbrück bereits am Samstagnachmittag einen Einsatz. Die Löschgruppe wurde zu einem Hindernis an der Straße Asenbach gerufen. 

An der Einmündung zur Friedhofstraße blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Nachdem dieser fachgerecht beseitigt war, stellten die Einsatzkräfte fest, dass im weiteren Verlauf der Friedhofstraße mehrere Bäume in gefährlicher Schräglage standen. 

Daraufhin wurde die Friedhofstraße in dem betroffenen Bereich in Absprache mit dem Ordnungsamt vorübergehend gesperrt. „Dann haben wir uns ab Sonntagmittag auf die höheren Windgeschwindigkeiten eingestellt und die Gerätehäuser besetzt“, erläutert Fürst die Vorkehrungen für das heraufziehende Sturmtief Eberhard am Sonntag. Ein sogenannter Meldekopf wurde im Gerätehaus an der Spormecke im Höhengebiet eingerichtet. 

Sturm Eberhard wütete am Sonntag auch in Schalksmühle.

Dieser Meldekopf fungiert bei großflächigen Gefahren- oder Schadenslagen als Leitstelle für die Einheiten in Schalksmühle, um die Kreisleitstelle der Feuerwehren in  Lüdenscheid zu entlasten. Alle vier Schalksmühler Löschgruppen wurden am Sonntag zudem gegen 16 Uhr zu ihren Gerätehäusern gerufen. „Auch zurecht, denn wir hatten dann 15 Einsätze abzuarbeiten“, sagt Fürst.

So blockierten mehrere umgestürzte Bäume ein Durchkommen auf den Straßen, unter anderem am Sundern, an der Rotthauser und der Heedfelder Straße. In der Klagebach war zudem der Gehweg blockiert. Auch eine Telefonleitung wurde durch den Sturm zertrennt. Die Gefahr durch herabstürzende Dachziegel musste ebenfalls beseitigt werden.

Großer Dank an Bevölkerung

Die Löschgruppe Winkeln musste zusammen mit der Einheit Dahlerbrück das Dach an ihrem Gerätehaus sichern, da sich dort die Dachhaut löste. Die Einsatzbereitschaft an den Gerätehäusern wurde um 20 Uhr beendet, allerdings musste die Löschgruppe Winkeln nochmals gegen 1 Uhr in der Nacht auf Montag ausrücken, um einen umgestürzten Baum zu beseitigen. „Wir möchten uns an dieser Stelle für den großen Zuspruch aus der Schalksmühler Bevölkerung bedanken“, heißt es in einer Mitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare