Vermutlich kein Wochenmarkt mehr wegen zu wenig Kunden

+
Einen Wochenmarkt wird es wohl in Schalksmühle vorerst nicht mehr geben.

Schalksmühle - Der Rathausplatz ist nach der Sanierung fertig, die ersten Veranstaltungen fanden bereits auf der Fläche statt. Doch einen regelmäßigen Wochenmarkt wird es voraussichtlich nicht mehr geben.

„Im Moment gehe ich davon aus, dass die Gemeinde keinen Wochenmarkt mehr anbieten wird“, sagt Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste, auf Anfrage unserer Zeitung.

Schon bevor der Rathausplatz modernisiert wurde, habe sich der Markt nicht gut entwickelt. „Die Händler sind uns abgesprungen, weil die Kunden weggeblieben sind. Das ist ein Teufelskreis. Für besondere Verkaufswagen ist einfach zu wenig Kundschaft da.“

Aktuell habe die Verwaltung noch nicht wieder bei Markthändlern angefragt, ob sie wieder nach Schalksmühle kommen würden. „Nach den Ferien werden wir das Thema noch einmal angehen und hausintern besprechen, was gewünscht ist.“ Vorstellbar ist für Anja Wolf auch, in unregelmäßigen Abständen Themenmärkte anzubieten.

„Ideen können zum Beispiel ein Käsemarkt oder ein Markt mit regionalen Produkten sein. Das Ganze dann mit kleinen Ständen oder Pavillons.“ Denn nach der Modernisierung des Rathausplatzes herrscht nun auch eine andere Tonnagenbeschränkung, wodurch schwerere Lkw den Platz nicht mehr befahren dürfen.

Wolf: „Auch das ist sicherlich nachteilig für das Finden von Händlern.“ Der Schnurrenplatz käme als Alternative nicht in Betracht. Wolf: „Die Markthändler haben uns damals einstimmig gesagt, dass der Platz uninteressant ist, weil dort kein Durchgangsverkehr herrscht und die Laufkundschaft fehlt.“

Innerhalb der Verwaltung sei auch diskutiert worden, den Wochenmarkt künftig von einer Marktgilde organisieren zu lassen. „Damit würden wir die Organisation in fremde Hände geben und die Gilde nimmt die Standgebühren von den Händlern ein. Das wäre eine Alternative, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass denen gelingt, was uns nicht gelungen ist.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare