Wirth: Ruhestand nach 16 Jahren als Kindergartenleiterin

+
Einen Strauß Rosen hatten die Jungen und Mädchen für Margit Wirth vorbereitet.

Schalksmühle - „Ich war so überrascht. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.“ Margit Wirth erwartete am Samstag im Kindergarten „Junges Gemüse“ an der Viktoriastraße eine ganz besondere Überraschung.

Obwohl Elke Gabler-Peyinghaus bereits im Dezember die Leitung des Kindergartens der Elterninitiative von Wirth übernommen hatte, wurde die Pensionärin erst jetzt mit einer großen Feier verabschiedet – mit einer Überraschungsparty.

„Eigentlich wollte ich mich heute nur mit ein paar ehemaligen Kolleginnen treffen – und bin dann einfach hierher gelotst worden.“ Im Kindergarten warteten indes schon aktuelle und ehemalige Mitarbeiter der Einrichtung, Eltern und Kinder, Weggefährten und Vorstandsmitglieder der Elterninitiative auf die Pensionärin. „Ich hatte wirklich Tränen in den Augen.“

Wirths ehemaliges Kollegium hatte die Überraschung vorbereitet. „Wir haben ehemalige Eltern, Vorstände und Kollegen schon vor einiger Zeit angeschrieben und sie eingeladen. Zudem hatten wir die Eltern der aktuellen Kindergartenkinder informiert und hier eine Liste ausgelegt, damit wir ein Buffet auf die Beine stellen konnten“, verriet Elke Gabler-Peyinghaus. Die Resonanz darauf war groß und so konnten sich die Gäste am Samstag unter anderem bei Suppe, Brötchen und Salaten stärken.

Doch der Vormittag hielt noch weitere Überraschungen für Margit Wirth bereit. Auf einer Stellwand hatten die „Junges Gemüse“-Kinder eine Foto-Collage vorbereitet. Neben Geschenken von Weggefährten aus ihrer 16-jährigen Tätigkeit als Leiterin des Kindergartens hatten zudem auch die Kollegen noch einiges in petto. Einen Bildband mit ehemaligen Zeitungsausschnitten über ihre Arbeit an der Viktoriastraße war nur eine von vielen Aufmerksamkeiten. Kurzerhand hatten die Kolleginnen zur Melodie von „Ein Hoch auf uns“ den Text verändert – in „Ein Hoch auf dich – und deine Rente“. Sichtlich gerührt nahm Margit Wirth nach der Vorstellung Rosen von den Jungen und Mädchen im Empfang.

Warme Worte gab es zudem von ehemaligen und aktuellen Vorstandsmitgliedern der Elterninitiative. Stets wurde dort die Zusammenarbeit mit Margit Wirth und ihrem Kollegium gelobt, an vergangene Erfolge und so manche umschiffte Klippe erinnert. Auch Margit Wirth bedankte sich im Gegenzug – und wünschte dem Team des Kindergartens und dem Vorstand der Initiative für kommende Herausforderungen, etwa die anstehende mögliche räumliche Erweiterung, viel Erfolg „und den Kindern alles erdenklich Gute“.

Heiter wurde es während der Feier auch nochmal, als das aktuelle Kindergarten-Team einen Sketch aufführte. Einen nicht ganz ernst gemeinten Vorgeschmack auf das Leben im Altersheim gab es da für die Pensionärin – militärischen Drill und fragwürdige Hygiene-Maßnahmen inbegriffen. Wirth fand vor so viel Aufmerksamkeit und liebevoller Vorbereitung des Vormittages kaum Worte: „Das muss ich erstmal alles verarbeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare