Wer wird neuer Weihnachtsmann?

SCHALKSMÜHLE ▪ Live aus der Turnhalle der Grundschule Spormecke sendete der Weihnachtsmännische Rundfunk die Ausscheidung dreier Kandidaten für den Posten des diesjährigen Weihnachtsmannes.

Der spannende Wettbewerb wurde nach Klassen gegliedert: Zuerst die Dritt- und Viertklässler, später die Erst- und Zweitklässler. Es galt Weihnachtsmützenpflicht. Das selbstgeschriebene Stück von Darsteller Achim Sonntag vom Kindertheater enthielt Clownerie, Akrobatik und Jonglage.

„Jingle-Jumping“, ein Himmel-Schlitten-Rennen mit Antilopen, Wölfen und sechs mongolischen Wildpferden sowie das „Präsent-Handling“ wurden im Kampf um den begehrten Posten durchgeführt.

Mit fortschreitendem Wettbewerb zwischen Igor Kraftstoff, Chun Jun Fu und Umba Kabumba vom schwarzen Kontinent hatte der Moderator Sonntag einige Mühe bei seinem Bericht aus dem Veranstaltungssaal, die begeisterten Zuschauer auf den Rängen zu halten. Zwischendurch gab es Anfeuerungsgesänge und eifriges Weihnachtsmützenwerfen auf den Rängen. Alle Augen warteten jeweils gebannt auf die Wertung. Die Fachjury hatte viel mit der Punktevergabe sowie dem Errechnen des jeweiligen Punktestandes zu tun. Am Musikpult agierte ein Mitglied des Rats der Oberpunkt-Richterinnen, bestehend aus dem Lehrer-Kollegium. Dieses Gremium verlieh auch dann den Siegerpreis: Bart, Mantel und Mütze für den Posten des Weihnachtsmanns. Der anschließende Freudentanz quer durch die Halle kam dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen und brachte Entspannung nach dem aufregenden Stück.

Sonntag schloss ein Studium der Romanistik und Germanistik ab. Bereits seit der Schulzeit sammelt er Erfahrungen in den unterschiedlichsten Theaterformen: Schauspiel, experimentelles Theater, Bewegungs-, Improvisations- und Clownstheater. Über seine eigenen Kinder kam er 1988 zum Kindertheater. Von 1989 bis 1993 lebte er in Südspanien. Seit 1994 arbeitet er hauptberuflich als freischaffender Kindertheatermacher mit Auftritten im gesamten Bundesgebiet und im Ausland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare