Winterfest 2017 lockt Besucher an

+

Schalksmühle - Kein Sturm, kein Regen, weder Glätte noch ein plötzlicher Wetterumschwung als Spielverderber: Anders als in den Vorjahren hatten die Schalksmühler diesmal Wetterglück mit ihrem Winterfest auf dem Schnurrenplatz.

Zwar zeigte sich der Himmel am Samstag trüb und wolkenverhangen, aber es blieb trocken und die Temperaturen waren für die Jahreszeit recht angenehm. Heizpilze und Feuerstellen taten ein Übriges, um das Verweilen auf dem Platz so angenehm wie möglich zu machen. Nach bewährtem Konzept ging die vierte Auflage des Winterfests, federführend von Linda Weiland und Nektarios Stefanidis von der Gemeindeverwaltung organisiert, über die Bühne. Für die Kinder – und nicht nur die – gab’s eine spannende Winterolympiade. Vereine, Freundeskreise und Initiativen tischten eine Vielzahl winterlicher Köstlichkeiten zum Schlemmen und Heißgetränke zum Warmwerden auf – und musikalisch ging bei der Après-Ski-Party die Post ab. Wie im Vorjahr sorgte DJ André Noglik mit Hits am laufenden Band für Stimmung und lockte die Besucher auf die Tanzfläche.

Für die Gewinner gibt es Eis

In fünf Disziplinen trugen Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Winterolympiade des Gemeindesportverbandes ihren Wettkampf aus. Mit 59 Teilnehmern erreichte die Winterolympiade erneut ihre Vorjahreszahlen. Am Snowboardsimulator, beim Slideboard, Skilaufen, Schneeballwerfen und Laser-Biathlon maßen Helfer des TuS Linscheid-Heedfeld, des Schalksmühler TV und des TuS Stöcken-Dahlerbrück Zeiten, Anschlagszahlen und Würfe. Am Ende durften sich alle Teilnehmer über Urkunden, eine Süßigkeit und Gutscheine für eine Kugel Eis beim Eiscafé Valentina freuen.

Winterfest 2017 

Für die Besten in vier Kategorien gab’s am Ende weitere Eiscafé-Gutscheine. Justus Lippmann siegte bei den Kindern, Max Neumann bei den Jugendlichen. Bester Erwachsener war Marko Langescheid. Familie Seggedi – schon im Vorjahr Sieger – gelang die Titelverteidigung.

Abwechslung für alle Besucher

Mit Kinderschminken, Badebomben-Basteln, Zuckerwatte und Kakao trug auch das Jugendzentrum zur Kurzweil der Kinder bei. Je weiter das Fest auf den Abend zuging, desto mehr füllte sich der Platz. Keine Wünsche offen ließ das kulinarische Angebot der Vereine, die in 18 Zelten Speisen und (Heiß-)Getränke anboten. Kultgetränke wie der Fliegende Hirsch (Märkischer Tennisclub) oder die Heiße Witwe (Rettungshundestaffel MK) waren dabei.

Feuerzangenbowle und Wildsuppe

Verführerisch duftete es beim Freundeskreis Eichendorffstraße, der mit Feuerzangenbowle nach Originalrezept und gemütlichen Kuschelecken (Strohballen und Fellen) punktete. Gourmets verwöhnten der Hegering und Standmitbetreiber wie die Familie van Asch mit Wildwurst vom Grill, Räucherfisch, Wildsuppe, Cocktails und bayerischem Bier. Zur Kartoffelsuppe schmeckte beim Förderverein der Primusschule frisches, von den Kindern eigens für das Fest gebackenes Brot. Zwischen Champignons aus der großen Pfanne (Spielmannszug), Grünkohl als herzhaftem Wintergericht (Kleingartenverein Rotthausen), Currywurst (Kindergarten Junges Gemüse) und griechischen Spezialitäten (Sotiria Georgiadis) – um nur einen Teil der Auswahl zu nennen – hatten die Besucher die Qual der Wahl.

Überall lockten Sitzecken zum Verweilen. Für den Fall der Fälle waren die Feuerwehr, das DRK und ein Sicherheitsdienst vor Ort. Der Nachtbus brachte die Feiernden zu später Stunde sicher nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare