Erster Schnee des Winters

Winterdienst sorgt für freie Fahrt

+
Auch der Ortskern von Schalksmühle, hier rund um die Erlöserkirche, war von einer Schneeschicht überzogen.

Schalksmühle - Am zweiten Tag des neuen Jahres kam der erste richtige Schnee in diesem Winter. Durch ein ferienbedingt niedrigeres Verkehrsaufkommen und gute Arbeit der Streudienste blieben große Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr dennoch aus.

Kreisweit vermeldete die Polizei allerdings 30 witterungsbedingte Unfälle allein in den Morgenstunden. Großen Spaß an der weißen Pracht hatten vor allem die Kinder, die endlich ihre Schlitten aus den Kellern holen konnten.

„Schalksmühle und Halver waren kreisweit fast die einzigen Kommunen, aus denen uns keine Unfälle gemeldet wurden, da haben die Streudienste wohl gut gearbeitet“, sagte Marcel Dilling, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis. Unfallschwerpunkte waren Lüdenscheid und Menden, wo es jeweils sieben Mal krachte. „Bei allen Verkehrsunfällen entstand zusammen ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe“, sagte Dilling.

In Meinerzhagen-Neugrünental rutschte ein Auto gegen eine Brücke. Hierbei wurde eine Person verletzt. In Altena wurden zwei Personen verletzt, als sie mit ihren Fahrzeugen zusammenstießen.

„Ganz Schalksmühle lag am Montagmorgen unter einer geschlossenen Schneedecke. Im Höhengebiet waren es sicherlich fünf Zentimeter“, sagte Peer Heinzer, Leiter des Winterdienstes der Gemeindeverwaltung. Um 4 Uhr alarmierte er die Bereitschaftskräfte des Winterdienstes deshalb zu einem der ersten Volleinsätze dieses Winters. „Mit eigenen Leuten und Fremdfirmen waren rund 25 Personen unterwegs“, sagte Heinzer.

Alle Gemeindestraßen mussten zunächst mit dem Pflug bearbeitet werden, bevor sie abgestreut werden konnten. „Wegen des bis etwa 7.30 Uhr anhaltenden Schneefalls mussten wir die Hauptstrecken bis zu drei Mal bearbeiten“, sagte Heinzer. Die Mühe habe sich jedoch gelohnt, größere Verkehrsprobleme seien dem Winterdienst-Leiter nicht gemeldet worden. „Lediglich in Ramsloh am Gewerbering hatte sich ein Lkw-Fahrer aus dem Ruhrgebiet festgefahren. Mit ein wenig Streusalz konnten wir aber auch ihm schnell helfen“, berichtete Heinzer.

Einsatz gegen Mittag beendet

Bis zu den Mittagsstunden waren auch die Nebenstraßen und Parkplätze von Schnee und Eis befreit und der Einsatz wurde beendet. „Wir haben am Montag rund zehn Tonnen Salz verbraucht“, schätzte Heinzer. Im gesamten Winter, den Heinzer als bislang recht unproblematisch bezeichnet, waren es bis heute 50 Tonnen. Im Dezember habe es für den Winterdienst nur wenig zu tun gegeben. „Über die Weihnachtstage mussten wir allerdings jeweils Teileinsätze fahren, weil sich punktuell Reifglätte gebildet hatte“, so der Winterdienst-Leiter.

Die Busse der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) fuhren in den Morgenstunden zwar teilweise etwas später ab, zu Fahrtausfällen oder Problemen, einzelne Haltestellen anzusteuern, kam es anders als in einigen umliegenden Kommunen in Schalksmühle und Halver laut MVG allerdings nicht.

Viele Kinder nutzten den Schnee für die erste Schlittenfahrt des Jahres und machten sich mit ihren Eltern auf den Weg zur Schlittenwiese in Winkeln oder nutzten einen anderen Berg in der Volmegemeinde. Die nächste Abfahrt dürfte vielleicht schon am kommenden Wochenende möglich sein. Denn nach eisigen Temperaturen am Donnerstag und Freitag sind für Samstag die nächsten Schneefälle im Sauerland angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare