Wettschießen um bunte Eier

Berthold Esders, Alex Lange, Björn Sanders, Olaf Schröer, Wilke Sanders, Karl-Friedrich Junker und Frank Kölz (von rechts) waren die erfolgreichen Schützen bei den Erwachsenen.

Heedfeld -  „Wir leben Tradition!“ Zum 26. Mal richteten die Hülscheider Schützen am Gründonnerstag im Schießheim in Heedfeld ihr beliebtes Ostereierschießen mit der Armbrust aus. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Geübte und Ungeübte, Anwohner und Auswärtige legten mit sichtlichem Vergnügen auf die Zielscheibe an.

Von Monika Salzmann

Für alle geriet das Wettschießen um die bunten Eier – von Sportleiter Michael Pache mit einem 25-köpfigen Helferteam vorbildlich organisiert – zu einem Riesenspaß. 1440 Ostereier wechselten den Besitzer. „Wir hören auf, wenn keine Eier mehr da sind“, lachte der Organisator. Sowohl beim Nachwuchs als auch bei den Erwachsenen ermittelten die Hülscheider die treffsichersten Schützen. Hier wie dort gab es ein spannendes Stechen.

Wie gewohnt entwickelte sich das Ostereierschießen zu einem fröhlichen Fest für die ganze Familie und Treffpunkt für Freunde, Nachbarn, Ehemalige und Bekannte. Nicht nur aus Heedfeld, auch aus Herscheid, Kierspe, Halver, Lüdenscheid und anderswo fanden Gäste den Weg zum vorösterlichen Event. „Wer nicht im Osterurlaub ist, schaut vorbei“, meinte der Sportleiter, der gemeinsam mit Uwe Kersenbrock federführend die Organisation des Schützenfests übernimmt. Für seinen Einsatz dankte ihm Vereinsvorsitzender Holger Rutenbeck. Vier Armbrüste standen für das Wettschießen zur Verfügung.

Je höher die Zahl der getroffenen Ringe ausfiel, desto höher fiel die Ausbeute an bunten Eiern aus. Im Gegensatz zu den Erwachsenen durfte die Jugend die Armbrust beim Schießen auflegen. Als Siegerin bei den Nachwuchsschützen ging Dana Hoffmann aus dem Stechen hervor. Platz zwei errang Lena Wilczek. Beide hatten zuvor mit 30 Ringen die höchstmögliche Punktzahl erreicht. Ihnen folgten Sinja Kubik, Jannik Boden sowie Clara Guricki und Malin Bleiker. Süßigkeiten und Kinogutscheine gab’s aus Händen von Jörg Bremicker, dem amtierenden Schützenkönig, als Belohnung.

Den Erwachsenen winkten Weinpräsente. Gleich sieben Schützen mit 29 Ringen gingen hier ins Stechen. Platz 1 sicherte sich Olaf Schröer mit zwei guten Schüssen. Alex Lange erreichte den zweiten, Berthold Esders den dritten Platz. Ihnen folgten Björn Sanders, Wilke Sanders, Karl-Friedrich Junker und Frank Kölz. Mit Kuchen und Torten, Waffeln, Bockwurst, Frikadellen, Kartoffelsalat und vielem mehr verwöhnte das Küchenteam die vielen Gäste. Passend zum Anlass waren die Tische frühlingshaft eingedeckt. Tulpen und österlicher Tischschmuck – geschmackvoll von Heidrun Wilmsmann arrangiert – ließen das nasskalte Schmuddelwetter draußen vergessen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare