Die Nacht der Geschenke in der Heedfelder Kirche

+
Der evangelische Kindergarten Heedfeld lud am Mittwoch zur Weihnachtsfeier ein. Auch das traditionelle Krippenspiel präsentierten die Maxi-Kinder wieder.

Schalksmühle - Gute Gaben brachten die Maxi-Treff-Kinder des evangelischen Kindergartens Heedfeld am Mittwoch dem Kind in der Krippe bei ihrem traditionellen Krippenspiel dar. Eingebettet war das Spiel der Kinder in die Weihnachtsfeier des Kindergartens in der Heedfelder Kirche.

Vor voll besetzten Rängen erzählten die 13 Krippenspiel-Akteure in der Einstudierung von Simone Habbel und Eva Sirges szenisch die Weihnachtsgeschichte nach. Die jüngeren Kinder bildeten den Sternenchor, der mit bekannten Weihnachtsliedern zum Zuhören und Mitsingen in Festtagsstimmung versetzte. 

Als einen Höhepunkt im Kindergartenjahr bezeichnete Einrichtungsleiterin Ina Krauße die Krippenspiel-Aufführung der Kinder. Sie selbst freue sich immer wieder sehr auf die Darbietung. In ihren Verkleidungen, mit Hüten für die Hirten, weißem Engelsgewand und Schürzen für die Wirtsleute waren die Kinder allerliebst anzusehen. Wenige Attribute machten viel her. 

Dir jüngeren Kinder der Einrichtung bildeten den Sternenchor und sangen Lieder wie „Dicke rote Kerzen“ in der Heedfelder Kirche.

Eine Nacht der Geschenke führten die kleinen Darsteller bei ihrem Krippenspiel in Liedern und Spielszenen vor Augen. Alle, die den großen Stern über dem Stall von Bethlehem sahen, kamen mit Geschenken zum Kind in der Krippe: die Wirtsleute, die wegen der notdürftigen Unterkunft im Stall ein schlechtes Gewissen hatten, die Hirten, die Könige aus dem Morgenland und die Kinder der Wirtsleute. Einen Korb mit Wein und Früchten, Gold, Weihrauch und Myrrhe und vielem mehr brachten die Menschen dem Jesuskind als Geschenk. 

Eine Nacht der Geschenke führten die kleinen Darsteller bei ihrem Krippenspiel den Anwesenden vor.

„Wir geben, was wir haben. Das ist Weihnachten“, fasste Pfarrerin Doris Korte die Botschaft der Kinder und den Sinn des Schenkens zusammen. Die eingeblendeten Bilder mit Szenen aus der Weihnachtsgeschichte, die das Geschehen begleiteten, hatten mehrheitlich die Jungen und Mädchen gestaltet. 

Bei bekannten Weihnachtsliedern wie „Dicke rote Kerzen“ mischte der Sternenchor mit seinem glitzernden, goldenen Kopfschmuck kräftig mit. In frohem Gesang beschrieben die Kinder Weihnachten als das schönste Fest im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare