Schalksmühle

Netzwerk Flüchtlingshilfe lädt für Montag ein

+
Die Ehrenamtlichen des Netzwerks Flüchtlingshilfe trafen sich zur Vorbereitung der Weihnachtsfeier.

Schalksmühle - Umsichtig und mit viel Liebe zum Detail traf ein engagiertes Helferteam am Donnerstag letzte Vorbereitungen für die geplante Weihnachtsfeier mit Flüchtlingen. Eingeladen zu der Feier, die am 2. Weihnachtsfeiertag ab 11.30 Uhr im Gemeindezentrum Erlöserkirche stattfinden soll, sind Flüchtlinge und Schalksmühler.

Nach dem 10-Uhr-Gottesdienst in der benachbarten Erlöserkirche, den Pfarrer Torsten Beckmann hält, sind alle, die gemeinsam mit anderen Weihnachten feiern möchten, zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

„Wir rechnen mit rund 40 Personen“, sagte Jonas Bauer aus dem Vorbereitungsteam. Im Vorjahr, bei der Premiere der Weihnachtsfeier mit Flüchtlingen, fanden sich mehr als 45 Besucher zum gemeinsamen Essen und gegenseitigen Kennenlernen ein. Für das Mitbringbüfett brachte damals jeder eine Spezialität aus seiner Heimat mit. So soll es auch in diesem Jahr wieder sein.

Jonas Bauer rechnet mit Teilnehmern aus sieben Ländern – Afghanistan, dem Iran und dem Irak, Eritrea, Syrien, Guinea und Deutschland –und entsprechend vielen landestypischen Spezialitäten.

Gemeinsam mit ihm bereiteten Ulrike Biesenbach, Christel Hüttersen, Martin und Gabriela Rahn, Melanie Rutenbeck und Ludwig Schweig am Donnerstag die Feier vor, indem sie die Tische weihnachtlich schmückten und festlich eindeckten. „Wie zu Hause“ soll die Weihnachtsfeier mit einem Kaffeetrinken ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare