Neuer Fraktionsvorsitzender

Wechsel an der Spitze der SPD in Schalksmühle

SPD Symbolfoto
+
Die SPD Schalksmühle hat eine neue Spitze.

Ein neues Gesicht an der Spitze der SPD-Fraktion: Der 41-jährige Jan Jellesma übernimmt den Vorsitz der Schalksmühler Sozialdemokraten von Lutz Schäfer.

Schalksmühle - Zum 1. November, mit der konstituierenden Sitzung des Gremiums, wurde dieser Wechsel vollzogen. „Ich freue mich, dass ich das Vertrauen der Partei bekommen habe.“

Jan Jellesma ist neuer Fraktionsvorsitzender der SPD Schalksmühle.

Jan Jellesma ist gebürtiger Schalksmühler. Studiert hat er Informatik auf Diplom in Aachen und Dortmund und arbeitet heute als Teamleiter in einem Schalksmühler Unternehmen im Bereich IT, Prozesse und Daten. Seit 2015 engagiert er sich politisch. Als Anstoß dafür nennt er die Bestrebungen der Bundesregierung, den Breitbandausbau im Land voranzutreiben. Nach eigenen Worten wollte er da einen Teil für Schalksmühle mitgestalten.

Politik hat in seiner Familie einen hohen Stellenwert

Das Engagement in der Politik nimmt in der Familie Jellesma einen hohen Stellewert ein. Allerdings unterscheiden sich die politischen Ansichten. Während Jan Jellesmas Mutter viele Jahre Ratsfrau für die Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) war und sein Großvater die UWG in Schalksmühle sogar mitgegründet hat, entschied sich der neue Fraktionsvorsitzende für die Sozialdemokraten. „Ich habe eine Partei gesucht, in der ich mich wohl fühle. Das hat in der SPD gepasst. Auch inhaltlich gibt es große Schnittmengen.“

Lutz Schäfer, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der SPD Schalksmühle. Er gibt sein Amt nach 26 Jahren ab.

Derzeit befinde sich seine Fraktion intensiv in der Organisationsarbeit und in Absprachen mit den anderen Fraktionen. Mit Inhalten werde man sich in den kommenden Wochen beschäftigen.

Der Wechsel des Fraktionsvorsitzes liegt in dem Wunsch Lutz Schäfers begründet, sich etwas aus der Politik zurückziehen zu wollen. Zwar wird der 68-jährige Studiendirektor im Ruhestand weiterhin im Gemeinderat als Ratsherr aktiv bleiben, die Führung der Fraktion wollte er aber abgeben. Lutz Schäfer stand 26 Jahre an der Spitze der SPD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare