Vorerst weiter kein Wochenmarkt

Nach seiner Modernisierung darf der Rathausplatz (Foto) aufgrund einer geänderten Tonnagen-Beschränkung nicht mehr von schweren Lkw befahren werden.

Schalksmühle - Die Schalksmühler werden – zumindest vorerst – weiterhin ohne Wochenmarkt auskommen müssen.

Ende Juli war auf Anfrage unserer Zeitung seitens der Gemeinde mitgeteilt worden, dass es auf dem Rathausplatz, damals frisch saniert, zunächst keinen Wochenmarkt mehr geben werde.

Ursprünglich war in der Verwaltung geplant, das Thema nach den Sommerferien noch einmal hausintern zu besprechen und zu überlegen, ob man bei Markthändlern anfragt, ob sie wieder nach Schalksmühle kommen möchten.

Ausfälle und Personalwechsel

Zu solchen Besprechungen kam es bislang aber nicht, wie Anja Wolf, Leiterin des Fachbereichs Bürgerdienste, jetzt auf Anfrage unserer Zeitung erklärte. Grund dafür sei zum einem, dass in dieser Zeit viele Kollegen aus dem Ordnungsamt krankheitsbedingt ausgefallen seien. Hinzu sei gekommen, dass es auf der für das Thema Wochenmarkt zuständigen Stelle zu einem Mitarbeiterwechsel kam. Im kommenden Monat solle das Thema aber nun angegangen werden, so Wolf weiter.

Der Markt in der Volmegemeinde hatte sich bereits vor der Sanierung des Rathausplatzes negativ entwickelt. Händler seien abgesprungen, Kunden weggeblieben, so Anja Wolf damals. Erschwerend hinzu kam, dass der Platz nach der Modernisierung aufgrund einer geänderten Tonnagen-Beschränkung nicht mehr von schwereren Lastwagen befahren werden durfte.

Themenmärkte als Alternative

Als vorstellbare Alternativ-Idee hatte die Bürgerdienst-Fachbereichsleiterin im Juli kleinere Themenmärkte – wie zum Beispiel einen Käsemarkt oder einen mit regionalen Produkten – genannt, die in unregelmäßigen zeitlichen Abständen stattfinden könnten

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare