Spielplatz in Stallhaus: Ideen der Bürger fließen mit ein

+
Aktuell sieht es auf dem Spielplatz am Falkenweg so aus.

Schalksmühle - In 2020 bekommt Schalksmühle einen neuen Abenteuerspielplatz. In Stallhaus werden Rutsche & Co. entstehen.

In das Konzept für den Abenteuerspielplatz in Stallhaus, der im kommenden Jahr gebaut werden soll, konnten einige Anregungen seitens der Bürger eingearbeitet werden. 

Es gebe mittlerweile einen Vorentwurf des Landschaftsarchitekturbüros Bimberg, der vor wenigen Tagen bei der Gemeindeverwaltung eingegangen sei, sagt Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Technisches Bauamt. 

In diesem seien Anregungen der Bürger mitberücksichtigt worden, die bei einem Bürgergespräch Anfang Juli zum damals vorgestellten Spielplatzkonzept gemacht wurden. „Es ist deutlich, dass die Anregungen mit eingeflossen sind“, sagt Bechtel. „Ich bin damit sehr zufrieden.“

Eine erste Kostenschätzung

Der Entwurf enthält auch eine Kostenschätzung, auf deren Grundlage Haushaltsmittel beantragt werden sollen, um die Arbeiten am Spielplatz im kommenden Jahr durchführen zu können. „Ob wir es im aufgestockten Konzept bewilligt kriegen, hängt vom Verlauf der Haushaltsberatungen ab.“ 

In der überarbeiteten Form würde der Spielplatz in Stallhaus zwischen 120 000 und 150 000 Euro kosten. „Wir wollten nicht nur eine Sanierung des alten Spielplatzes machen, sondern etwas Hochwertiges“, betont der Fachbereichsleiter. Auch als zusätzliche Kompensation dafür, dass im Neubaugebiet Stallhaus kein weiterer Spielplatz vorgesehen sei, habe man den vorhandenen aufwerten wollen. 

Mehr Spielelemente eingeplant

„Es sind jetzt ein paar Spielelemente hinzugekommen, der Platz ist aber durch die Spielplatzgröße begrenzt“, sagt Bechtel. Für jedes Gerät gebe es einen vorgeschriebenen Sicherheitsabstand und eine Fallschutzzone. 

Auch die Bäume auf dem Spielplatzgelände verkleinern die zur Verfügung stehende Fläche. Von diesen sollen aber möglichst viele erhalten bleiben, sagt Bechtel. Gefällt werden müsse nur ein ohnehin gesundheitlich angeschlagener Baum.

Das sogenannte Dschungeldorf wird eine Kombination aus sieben verschiedenen Spielelementen enthalten, darunter eine Rutsche, ein Kletternetz, eine Brücke und Spielhäuschen. Zum Spielplatz gehört auch eine große Sandfläche zum Spielen sowie ein Piratenfloß mit Kiste und Fahnenmast. Mikadoartig angeordnete Balancierbalken, die an Strandgut erinnern sollen, sind ebenso ans Piratenthema angelehnt wie die Wipptiere in Form von Schildkröten. Zudem sollen eine viersitzige Wippe, eine Balancierschlange sowie vier Sitzbänke zur Ausstattung des Spielplatzes gehören. 

Schaukel ist nicht umsetzbar

Während der Wunsch nach Wippen ins Konzept eingearbeitet werden konnte, habe man eine Schaukel, die Bürger ebenfalls angeregt hatten, nicht unterbringen können. Grund dafür sei das hängige Gelände, sagt Bechtel: 

„Dadurch ergeben sich größere Absturztiefen.“ Diese entsprächen nicht den Herstellervorgaben, die einen Einbau auf ebenem oder nur leicht abfallendem Gelände vorsähen. Mit einem zu hohen Aufwand wäre auch die Schaffung von Wasserspielgeräten gewesen, sagt Bechtel: „Das ist in diesem Bereich nicht zu leisten.“ Außerdem wolle man dem Volmepark keine Konkurrenz machen.

Im Rahmen des Bürgergesprächs wurde auch der steile Weg zum Spielplatz angesprochen, der als gefährlich angesehen wurde. Zur Straße hin sowie im oberen Bereich des Spielplatzes solle daher eine verschränkte Sperre angebracht werden, so der Fachbereichsleiter. Mitte 2020 könnten die Arbeiten schon abgeschlossen sein. „Wir möchten den Spielplatz zur Hauptsaison, bis spätestens zu den Sommerferien, fertig haben“, sagt Bechtel. 

Baubeginn voraussichtlich im März

Auch wenn die entsprechenden Beschlüsse noch gefasst werden müssten, könnte man die Ausschreibungen schon vorbereiten, um damit dann im Januar auf den Markt zu gehen. „Wenn alles normal läuft, müsste Mitte Februar der Auftrag vergeben werden können“, so Bechtel. Mit einer Vorlaufzeit von vier bis fünf Wochen könnte dann im März mit den Arbeiten begonnen werden. Ende Mai oder Anfang Juni könnte der Spielplatz dann fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare