Heedfelder Straße wird zur Baustelle

+
Die Sanierung der Heedfelder Straße beginnt im Abschnitt zwischen Heedfeld und der Spormecke.

Heedfeld - In drei Abschnitten lässt der Landesbetrieb Straßen.NRW die Heedfelder Straße (Landesstraße 561) zwischen Lüdenscheid-Dönne und Hagen-Rummenohl in diesem und im nächsten Jahr für gut fünf Millionen Euro sanieren.

Im ersten, fast vier Kilometer langen Bauabschnitt wird die Fahrbahnoberfläche zwischen Heedfeld und dem Parkplatz Lindenteich (hinter der Abbiegung nach Everinghausen) ab 20. Juli erneuert. Die erforderlichen Vorarbeiten zwischen der Einmündung Hülscheider Straße und der Spormecke/Klagebach sind bereits am Dienstag angelaufen. Der Verkehr wird an dieser Stelle durch Baustellenampeln geregelt. 

„Für die Zeit der Sommerferien wird der Gehweg zwischen der Spormecke und Heedfeld gesperrt, weil die Fläche benötigt wird, um den Verkehr jeweils einspurig am Baustellenbereich vorbeiführen zu können“, erklärte Olaf Bühren von Straßen.NRW auf Anfrage unserer Zeitung. Um die Fläche nutzen zu können, werden in den nächsten Tagen die Straßenlaternen und Schutzplanken entfernt. 

„Zunächst soll die Sanierung der Straße nur auf dem etwa 440 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung Hülscheider Straße und der Spormecke erfolgen, damit die Arbeiten möglichst bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen und der Gehweg dann auch wieder als Schulweg genutzt werden kann“, sagte Bühren. 

Neue Laternen an der anderen Gehwegseite

Bis zum Schulbeginn am 30. August sollen auch neue Straßenlaternen aufgestellt sein, allerdings nicht mehr entlang der Schutzplanke. „Das ist heute so nicht mehr möglich, deshalb werden die neuen Laternen an der anderen Seite des Gehwegs im Böschungsbereich stehen“, sagte Bühren, der zu den Hauptverkehrszeiten mit Beeinträchtigungen durch die Ampelanlage rechnet. Aus den Straßen Schmermbecke und Brinkerhof werde für den Zeitraum der Arbeiten ein Abbiegen auf die Heedfelder Straße nicht möglich sein. 

In einer zweiten Bauphase sollen ab der Spormecke dann bis November die restlichen gut dreieinhalb Straßenkilometer bis zum Parkplatz Lindenteich saniert werden. Auch in diesem Abschnitt werde die Heedfelder Straße während der Arbeiten einseitig befahrbar bleiben und eine Baustellenampel den Verkehr regeln. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt kalkuliert Straßen.NRW mit 2,7 Millionen Euro. Durchgeführt werden die Arbeiten von der Firma Gebrüder Schmidt aus Lüdenscheid. 

Bau eines Kreisverkehrs noch nicht entschieden

Der zweite (zwischen Lindenteich und Rummenohl) und dritte Bauabschnitt (Ortsdurchfahrt Heedfeld bis Lüdenscheid-Dönne) soll nach jetzigem Planungsstand zeitgleich im kommenden Jahr realisiert werden. „Genaue Kosten und einen zeitlichen Ablauf haben wir derzeit nicht, weil die Ausschreibung noch erfolgen muss“, erklärte Bühren. Dies werde Anfang 2017 passieren. Bis dahin müsse entschieden sein, ob an der Kreuzung Heedfelder/Sterbecker Straße ein Kreisverkehr gebaut werden soll. 

Über eine komplette Übernahme der Kosten für den Kreiselbau von mehr als einer halben Million Euro durch Straßen.NRW wird der Regionalrat der Bezirksregierung Arnsberg nach den Sommerferien im Rahmen des Priorisierungsverfahrens für Kreisverkehre entscheiden (wir berichteten). Anschließend müssten auch noch die politischen Gremien in Schalksmühle dem Vorhaben zustimmen. „Das wir den Kreuzungsbereich baulich verändern müssen, haben wir auf dem Schirm, werden das bei der Ausschreibung entsprechend berücksichtigen“, sagte Bühren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare