Volmeteich: „Kein totes Schlammloch“

+
Manfred Künsting (rechts), Gründer der Nabu-Ortsgruppe Mittleres Volmetal, sprach sich für den Volmeteich aus. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ „Der Volmeteich ist keineswegs ein totes Schlammloch, wie der Rat ihn darstellt – es sind Schwärme von Fischen darin zu sehen“, sagte Manfred Künsting und sprach sich damit gegen die Entfernung des Teiches im Zuge der Regionale 2013 aus.

Auf der Tagesordnung der Juli-Versammlung der Nabu-Ortsgruppe Mittleres Volmetal und des Brügger Freundeskreises für Natur und Heimatpflege stand auch die Zukunft des Teiches, über den der Gemeinderat auch die Meinungen von Bürgern und Vereinen einholen will.

Manfred Künsting, Gründer und Projektleiter der Nabu-Gruppe, sprach sich dabei klar für den Erhalt des Teiches aus. „Das Wasser macht einen trostlosen Eindruck, was aber daran liegt, dass der Teich keinen Zu- und Ablauf hat, weil er höher als die Volme liegt“, erklärte er. „Eine Pumpe müsste eingebaut werden, zum Beispiel kostengünstig durch Solar betrieben, um den Zu- und Ablauf zu garantieren. Vorher sollte eine chemische Untersuchung des Wassers durchgeführt werden.“

Des Weiteren berief sich der Naturschützer auf das Mitspracherecht des Vereins. „Das Planungsamt Schalksmühle ist dazu verpflichtet, mir Einsicht in die Unterlagen zu gewähren. Ich werde mir das Sanierungsangebot des Landschaftsarchitekten Roland Pfeiffer ganz genau ansehen“, kündigte er an.

„Der Teich muss auf jeden Fall wieder in Stand gesetzt werden, allerdings nur so weit, dass die Natur wieder Natur sein kann“, sagte Künsting. „Eine Überpflegung durch Entschlammung schadet den dort lebenden Tieren.“

Amphibien nutzten den Bodenschlamm des Teiches zur Überwinterung, fuhr er fort. Das Abtragen des Schlammes mit schwerem Gerät hätte den Tod der überwinternden Tiere und Insektenlarven zur Folge. Ein weiteres Anstauen des Teiches wäre, laut der Naturschützer, eine bessere Lösung. Alternativ solle der Teich sich selbst überlassen werden, sodass er sich in ein Feuchtbiotop umwandeln kann.

Darüber, dass es überhaupt so weit kommen konnte, zeigte sich Manfred Künsting erbost: „Es ist eine Schande, dass Schalksmühle es sich überhaupt erlaubt, die Anlage so zu verschandeln und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Volmepark ist kein Aushängeschild für die Gemeinde, sondern ein Schandfleck.“ ▪ lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare