Hecke zwischen Volme und Park weggerissen, sphaltierter Weg unterspült und Lampen beschädigt

Volmepark vom Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen

Der asphaltierte Weg, der auf der Uferseite durch den Volmepark führt, wurde unterspült. Er ist außerdem leicht abgesackt. 	Fotos: Becker
+
Der asphaltierte Weg, der auf der Uferseite durch den Volmepark führt, wurde unterspült. Er ist außerdem leicht abgesackt. Fotos: Becker

Fast auf den Tag genau vor vier Jahren wurde der Volmepark eröffnet. Am Donnerstag sah der Park völlig verändert aus. Die gesamte Anlage war während des Hochwassers überschwemmt worden. Die Hecke, die den Park zur Volme abgrenzt, war zum großen Teil weggerissen worden. Eine der Laternen umgeknickt, bei anderen die eigentlichen Leuchten abgerissen.

Kierspe - Zwei Bänke mit einem kleinen Schutzhäuschen stehen normalerweise an der Hecke, jetzt ist es nur noch eines, von dem anderen fehlt jede Spur. Und auch der asphaltierte Weg, der dort entlangführt, wurde an einer Stelle so stark unterspült, dass er abgesackt ist.

Die Hecke, die den Volmepark von der Volme trennte, ist verschwunden, wie auch einige Bäume am Ufer.

Im ganzen Park liegt Geröll, vor allem viele – zum Teil sehr massive – Äste, die von dem zurückgehenden Wasser dort zurückgelassen wurden. Viele dieser Äste fanden sich auch im Geländer der Fußgängerbrücke, die den Park mit dem Ortskern verbindet. Wie ein Rechen hatte das Geländer das Wasser durchpflügt und alles aufgehalten, was groß genug war, um sich in den Stäben zu verfangen.

In Schalksmühle wurde aber nicht nur der Volmepark überschwemmt, der ganze Ortskern und auch Firmen im Umfeld haben durch das Hochwasser Schaden genommen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare