Volme von Unrat befreit

+
Auf Kiersper Gebiet von Reifen Hohage bis zur Kläranlage sammelten Oliver Loer und Dietmar Brock vom ASV „Saubere Volme“ Müll entlang und in der Volme.

Schalksmühle - Damit die Mitglieder des Schalksmühler Angelsportvereins „Saubere Volme“ ihrer Passion nachgehen und Wanderer weiterhin die Natur rund um den Fluss genießen können, ist es notwendig, dass die Volme regelmäßig von Unrat befreit wird.

Somit treffen sich die Vereinsmitglieder drei Mal im Jahr zur Volmereinigung, um dem Müll an unterschiedlichen Abschnitten ihrer 20 Kilometer langen Pachtstrecke zu Leibe zu rücken.

Am Samstag war das Kiersper Gebiet von der Spedition Gonserowski bis zum Schleiper Hammer an der Reihe, wobei der Sammelaktion zunächst eine Einsatzbesprechung mit dem Vereinsvorsitzenden Wolfgang Endes am Anglerheim Strücken vorausging.

Obwohl an diesem Vormittag mit zehn Personen deutlich weniger Teilnehmer gekommen waren als bei vorangegangenen Müllsammelaktionen, legten sich die Angler ordentlich ins Zeug, um wie immer eine große Anzahl gut gefüllter Säcke mit zum Anglerheim zu bringen. Um ein größeres Gebiet abdecken zu können, teilten sich die ehrenamtlichen Müllsammler in Gruppen zu je zwei Personen auf, die für unterschiedliche Abschnitte verantwortlich waren.

Altreifen und Toilettendeckel

Fragt man nach, was die Angler bereits aus der Volme gefischt haben, geben sie teils unglaubliche Antworten. Neben einer großen Menge an kleinteiligem Müll wurden schon Auto- und Motorradteile, Fahrräder, Altreifen, Toilettendeckel oder großformatige PVC-Wellplatten aus der Volme gezogen. Schließlich bietet sich der Fluss, der von Schalksmühle bis Meinerzhagen parallel zur Volmestraße verläuft, leider vor allem nachts an vielen Stellen geradezu dazu an, sich lästigen Unrates schnell und unentdeckt zu entledigen.

Mit Watstiefeln durch die Volme

Somit hatten auch Oliver Loer und Dietmar Brock, die für den Abschnitt von Reifen Hohage bis zur Kläranlage in Kierspe eingeteilt waren, ihre Säcke schnell mit Abfällen gefüllt, darunter unter anderem eine Auto-Fußmatte aus Gummi. Um den im Fluss entsorgten Unrat besser erreichen zu können, schlüpften die beiden in ihre Watstiefel, die es ihnen ermöglichen, durch das Gewässer gehen zu können und dabei vor dem kalten Volmewasser gut geschützt zu sein.

Nach der Aktion trafen sich die ehrenamtlichen Müllsammler schließlich noch zu einem gemeinsamen Grillen am Anglerheim. Weitere Sammelaktionen, diesmal auf Schalksmühler Gebiet, wird es im April und im September geben, denn die Vereinsmitglieder wollen sich auch weiterhin aktiv für den Natur- und Umweltschutz in der Region im Allgemeinen und den Erhalt des Lebensraums Volme im Besonderen engagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare