Vitales Zentrum in der Vorbereitung

Das „Mühlenviertel“ bezeichnet den alten Schalksmühler Ortskern um die Mühlenstraße zwischen Erlöserkirche, Worthstraße und Hälverstraße.

SCHALKSMÜHLE ▪ Auf der Tagesordnung des Bau- und Planungsausschusses, der am Montag unter Vorsitz von Klaus Nelius (UWG) tagte, stand das Projekt „Vitales Zentrum Schalksmühle“ im Rahmen der Regionale 2013. Gast der Sitzung war Jutta Gruß-Rinck vom Planungsbüro ASS, die nocheinmal die grundlegenden Aspekte des vitalen Zentrums als einem der elf Leitprojekte erläuterte und auf Detailfragen einging.

Wesentlich sei, das betonte Bürgermeister Jörg Schönenberg ein ums andere Mal, dass mit den Beschlüssen und Empfehlungen des Ausschusses keine Fakten geschaffen werden, dass keine Zahlungs- oder Handlungsverpflichtungen eintreten.

Mit der Empfehlung des Ausschusses an den Rat über das vorläufige Maßnahmenpaket, das mittelfristige Förderprogramm, das Städtebauförderprogramm 2012 und das Städtebaufördergebiet würden lediglich „die Voraussetzungen geschaffen, um Arbeiten zu können“, sagte Schönenberg.

Beim Paket „Vitaler Ortskern Schalksmühle“ geht es um ein Planungsvolumen von 4,2 Millionen Euro und Sachkosten von rund 250 000 Euro. Im Rahmen der Regionale und weiterer Förderprogramme ist mit einem Landeszuschuss von 50 Prozent für zum Beispiel die Rathausplatzneugestaltung, die Aufwertung der Bahnhofstraße und des „Mühlenviertels“ sowie Lichtinstallationen zu rechnen.

Der Ausschuss empfahl nun, entsprechende Anträge zu stellen. Einige Aspekte sind unabhängig von einem dritten Regionale-Stern förderungsfähig. ▪ bomi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare