Zwei Tage Party pur in Dahlerbrück

+
Zwei Tage Party pur mit Village on Fire, organisiert vom Feuerwehr-Löschzug Dahlerbrück, gab es am Wochenende auf dem Festplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus „In der Lieth“.

Dahlerbrück - Ein volles Programm bot der Feuerwehr-Löschzug Dahlerbrück am Wochenende bei seiner Veranstaltung „Village on Fire“. Bereits am Freitag konnten die Initiatoren um Löschzugführer Jörg Volkmer wieder viele Gäste auf dem Festplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus „In der Lieth“ begrüßen.

Die Party entgehen ließen sowohl Vertreter der Löschzüge Schalksmühle und Winkeln sowie der Jugendfeuerwehr nicht. Ferner schauten auch die Dahlerbrücker Husaren sowie der noch amtierende Hofsaat der Hülscheider Schützen um Schützenkönig Manfred Trimpop vorbei, der am Freitagabend erstmals seine neuen T-Shirts mit dem Aufdruck „Nichts ist unendlich“ präsentierte. Das Shirt ist auch als Werbung für das Schützenfest in Hülscheid gedacht, das am Samstag, 30. Juni, startet. 

Am Samstag sorgte die WM-Begegnung Deutschland gegen Schweden, die auf einer großen leinwand übertragen wurde, für Tränen und Jubel bei den Gästen.

Für Live-Musik sorgte am Freitagabend bereits zum dritten Mal die Lüdenscheider Band Otherside mit Frontfrau Sarah Redding sowie Marco Zeisig (Lead-Guitar), Manuel Schmidthaus (Schlagzeug), Marc Kurzweil (Rhythmus-Gitarre) und Simon Langs (Bass, Backing Vocals). Die Band, ein Gewächs der Music Store Musikschule in Lüdenscheid, hatte im ersten Set spannende Eigenkompositionen im Gepäck, darunter die erstmals öffentlich gespielten Stücke „Need A Hero“, „Happy Feeling“ und „Nothing Breaks Us Apart. Das zweite Set der hörenswerten Formation war dann überwiegend den Cover-Songs gewidmet, bei denen sich die Band Stücken zum Feiern wie „99 Luftballons“ von Nena, „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen oder „Verdammt lang her“ von BAP widmete. Außerdem servierte die Formation ein Medley mit Songs von Bon Jovi und Bryan Adams und vergaß auch das unvermeidliche „Sauerland“ von Zoff nicht. 

Bastian Pallaske, von Boerger & Friends – Hacke Gastro Service GmbH, war zum zweiten Mal mit dem Food Truck zu Gast.

Der Samstag stand bei Village on Fire schließlich ganz im Zeichen der WM-Begegnung Deutschland gegen Schweden, die das engagierte Publikum im bestens gefüllten Feuerwehrgerätehaus auf der Großbildleinwand verfolgte. So enttäuscht viele Fans nach dem Tor der Schweden in der ersten Halbzeit auch waren, so begeistert bejubelten sie den Anschlusstreffer zu Beginn der zweiten Halbzeit und folgten dem Spiel danach gebannt bis zum zweiten Treffer der deutschen Mannschaft in den letzten Minuten der Nachspielzeit, der im Feuerwehrgerätehaus natürlich frenetisch gefeiert wurde. 

Nach dem spannenden Spiel mit gutem Ausgang hatte im Anschluss DJ René Gehlhaar keine Probleme, an den Turntables für Partystimmung zu sorgen – die Gäste waren bestens gelaunt und stürmten gerne die Tanzfläche. Für hochwertige Nervennahrung, die die Fans dringend brauchten, sorgte der Food-Truck von Boerger & Friends – Hacke Gastro Service GmbH aus Olpe. Hier konnten die Gäste bei Bastian Pallaske und seinem Team nicht nur Burger mit frischen Zutaten, sondern auch andere Fastfood-Klassiker wie Currywurst-Pommes oder Chicken Nuggets zu sich nehmen. Am Freitag sorgten dagegen die Mitglieder des Löschzuges Dahlerbrück für die Verpflegung bei „Village on Fire“.

Village on Fire 2018, Feuerwehr Dahlerbrück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare