Viele tausend Euro Schaden durch Graffiti-Schmierereien

+
An der Verbundschule prangt an mehreren Stellen der Schriftzug „ACAB“, der für „All Cops Are Bastards“ steht. Vielerorts sind derzeit diese und andere Schriftzüge in der Volmegemeinde zu lesen. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ An vielen Haus- und Schulwänden prangen derzeit Schmierereien wie „ACAB“ (All Cops Are Bastards/deutsch: Alle Polizisten sind Bastarde). Der Stadtmarketingverein Schalksmühle berichtet von mehr als 50 Sprühstellen. Ein Schaden von mehreren tausend Euro ist entstanden. Die Gemeinde hat Anzeige erstattet und jagt nun die Sprayer.

„Schalksmühle – Ein ,versprühter’ Ort ?!“, schreibt der Stadtmarketingverein. Die Graffiti-Serie ist der Initiative ein Dorn im Auge. „Das hier sind allenfalls Schmierereien“, wettert der Verein. „Wenn man sich nun die Vielzahl der Graffitis ansieht“, stellt sich Stadtmarketing Schalksmühle die Frage, „ob man sich diese Sachzerstörungen weiter gefallen lassen muss.“

Für Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Ergreifung der Täter führen, hat das Stadtmarketing Schalksmühle daher eine Belohnung in Höhe von 250 Euro ausgesetzt. Ebenfalls eine Belohnung hat die Gemeindeverwaltung ausgesetzt: 500 Euro wollen sie für Hinweise, die zur Aufklärung der Sachbeschädigungen führen, zahlen. „Außerdem haben wir Anzeige gegen unbekannt erstattet“, sagte Anja Wolf, Leiterin des Fachbereiches für Rat und Personal im Gespräch mit unserer Zeitung.

Vor allem an den Schulen hätten die Sprayer gewütet. „Alleine an die Verbundschule Löh kamen die Sprayer zwei Mal. Dabei entstanden alleine durch die Graffitis der ersten Aktion ein Schaden von mehr als 10 000 Euro“, sagte Gisela Weiland. Die Leiterin des Fachbereiches Schule führte aus, dass die Schadenbeseitigung extrem teuer sei und es sich nicht um einen Bagatellfall handele. Sie erinnerte in diesem Zusammenhang an die Graffiti-Serie vor rund drei Jahren. Damals entstand alleine am Schulzentrum Löh ein Schaden von rund 18 000 Euro – der Täter konnte damals gefasst werden.

Darauf hofft nun auch die Gemeinde sowie das Stadtmarketing. Daher bitten sie alle Bürger, die Augen offen zu halten und Hinweise an die Polizei weiter zugeben. ▪ Matthias Clever

Hinweise nimmt die Gemeindeverwaltung unter Tel. 0 23 55 / 8 40 oder die Polizei in Halver, Tel. 0 23 53 / 9 19 90, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare