Besucher schauen beim Stricken und Häkeln zu

+
Viele Besucher fanden sich beim „Frühling im Bauernhaus“ ein und nutzten das Verkaufsangebot. ▪

SCHALKSMÜHLE - Viele Gäste strömten zum „Frühling im Bauernhaus“ ins Bauernhaus Wippekühl. Der Freundeskreis Bauernhaus im Verein für Geschichts- und Heimatpflege als Veranstalter eine bunte Mischung aus Anbietern eingeladen, um für ihre Produkte im urigen Ambiente des Bauernhauses zu werben.

Dabei wurden nicht nur frühlingshafte Deko-Artikel, sondern auch kulinarische Spezialitäten aus der Region angeboten. Erstmals präsentierten sich zum Beispiel Ulrike Steinbrecher, Sabine Schlosser und Ludgera Hein mit ihren ganz unterschiedlichen, stimmungsvollen Frühlings- und Osteraccessoires. Dass Gebrauchsgegenstände wie Schalen und Teller auch Frühlingsstimmung verbreiten können, zeigte Ludgera Hein mit ihrer Porzellan-Malerei in spülmaschinenfester Aufglasur-Technik. Farbenfrohe Kissen und Taschen aus Leinen, Filz und Baumwollstoffen, verziert mit Applikationen und in Patchworktechnik, hatte dagegen Ulrike Steinbrecher zu bieten. Ergänzt wurde das Angebot durch die oft romantischen, naturalistischen Acrylbilder von Sabine Schlosser.

Einen Stand weiter trafen die Besucher auf das Ehepaar Eberhard und Käte Rachui vom Imkerverein Halver, die schon seit 1988 als echte Bienenexperten in der Region bekannt sind. Die vielfältigen Sorten Honig, die die Eheleute verkauften, stammten aus eigener Herstellung, dazu konnten Besucher Bienenwachskerzen mit Ostermotiven, Bonbons und viele andere Produkte rund um die Biene und den Honig erwerben. Nebenbei gab das Ehepaar Auskunft über ihr Hobby.

Produkte vom Bauernhof aus eigener Aufzucht boten schließlich Heidrun Mesenhöller und ihre Tochter Anna Kathrin vom Land- und Forstbetrieb Mesenhöller in Halver-Brüninghausen an. „Wir schlachten jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst, genauso, wie es viele Menschen noch von früher gewohnt sind“, so Heidrun Mesenhöller. Vor allem die Wurstwaren kamen bei den Schalksmühlern bestens an. Insbesondere die Blutwurst habe reißenden Absatz gefunden und sei schon gegen Mittag ausverkauft gewesen, freuten sich Mutter und Tochter. Aber auch Mett- und Fleischwurst, frische Eier, sowie die eingekochten Wurstwaren erfreuten sich großer Beliebtheit.

Komplettiert wurde das breit gefächerte Angebot des „Frühlings im Bauernhaus“ durch die umfangreiche Modeschmuck-Auswahl von Ingrid Liedtke, Socken und Schlaufenschals von Klaudia Gogolin, der die Besucher beim Stricken und Häkeln über die Schulter schauen konnten, sowie Floristische Frühlingsdekorationen von „Floraloca“, dem Blumenladen im Loft Nr. 9 von Tanja Wesnigk. Der „Freundeskreis Bauernhaus“ servierte eine deftige Bauernhaussuppe, Bockwurst, Schmalzbrote sowie frische Waffeln, Torten und Kuchen. Alle Einnahmen kommen dem Freundeskreis und damit dem Bauernhaus zugute. ▪ Björn Othlinghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare