Zweijähriger Turnus

Dringlichkeitsliste: Diese Fahrbahnen werden 2019 saniert

+
Anhand einer Dringlichkeitsliste möchte die Verwaltung Maßnahmen zur Sanierung von Fahrbahnen im Gemeindegebiet durchführen.

Schalksmühle - Wie im Bau- und Planungsausschuss am 7. November 2016 bereits beschlossen, sollen die Deckenerneuerungsmaßnahmen zukünftig in einem zweijährigen Turnus durchgeführt werden. Die nächsten Maßnahmen an Straßen stehen demnach im kommenden Jahr an.

Die Stufen I und II sollen in 2019 angegangen werden. III und IV sollen dann in 2021 folgen. „Das sind die wichtigsten Stellen mit den gravierendsten Schäden“, erklärt Peer Heinzer, Leiter des Bauhofs. Die Kosten für die Sanierung der ersten beiden Stufen betragen 390 000 Euro. Das Geld ist im Haushalt der Gemeinde komplett eingeplant. 

Eine Dringlichkeitsliste der Verwaltung (siehe unten) enthält in der Stufe I sowie in der Stufe II jeweils vier Maßnahmen. Laut Kostenschätzung sind für die Ausführung der Unterhaltungsarbeiten Mittel in Höhe von rund 397 000 Euro erforderlich. Im Haushaltsansatz für das Jahr 2019 sind hierfür 395 000 Euro veranschlagt.

 Für eventuelle Mehrkosten im Ausschreibungsergebnis soll die Maßnahme in Dringlichkeitsstufe II „Am Kamp“ (von Haus Nummer 12 bis Haus Nummer 24) in den nächsten Turnus verschoben werden. Die Verwaltung empfiehlt, die in der Dringlichkeitsliste aufgeführten Maßnahmen im Rahmen der Deckenerneuerung 2019 auszuführen.

„Die Substanz muss erhalten bleiben“ 

„Ich begrüße das Programm und die Herangehensweise. Aber auch 2020 sollte es möglich sein, auf Schäden in der Fahrbahn zu reagieren. Die Substanz der Straßen muss erhalten bleiben“, sagt Lutz Schäfer (SPD). „Auch wir begrüßen das Programm, da gerade die Schäden in Stufe I und II immer noch aktuell sind“, schloss sich Dietmar Dassler (FDP) an. Ebenfalls keine Einwände hatte Ortwin Schmidt (UWG). „Doch ich bitte darum, die Schäden in der Weidenstraße zu prüfen“, ergänzte er. Der Vorschlag zur Beschlussfassung wurde im Bau- und Planungsausschuss einstimmig gefasst.

Dringlichkeitsliste in Stufen

  • Dringlichkeitsstufe I: Zur Schönen Aussicht, Waldbeginn bis Abzweig Am Nocken (Kosten 50 600 Euro), Altenhülscheid, Abzweig Dornbusch bis Reineberge Teil 1 (47 619 Euro), Launescheider Weg, Zufahrt nach Lauenscheid ab Abzweig Lauenscheider Mühle (56 980 Euro), Ramloh 1, vom Gewerbering bis Einmündung Harrenscheid (50 250 Euro) 
  • Stufe II: Altenhülscheid, Abzweig Dornbusch bis Reineberge Teil 2 (47 630 Euro), Ramloh 2, Einmündung Harrenscheid bis Ramloher Wäldchen (58 500 Euro), Löher Weg, von Bergstraße bis Löher Weg 32 (61 450 Euro), Am Kamp, von Hausnummer 12 bis 24 (23 800 Euro, wenn keine Mehrkosten in Ausschreibung, ansonsten nächster Turnus) 
  • Stufe III: Reeswinkel, Ortsdurchfahrt (105 625 Euro), Winkler Hauptweg 1, erstes Teilstück von Einmündung Landstraße (66 000 Euro), Im Dahl, halbe Fahrbahn vin Einmündung Mühlenweg bis Einmündung Huxardt (21 840 Euro) 
  • Stufe IV: Winkler Hauptweg 2, zweites Teilstück von Einmündung Landstraße (52 030 Euro), Worthstraße, von Bahnhofstraße bis Schnurrenplatz (10 000 Euro), Bergstraße, von Hälverstraße bis Brucher Weg (75 600 Euro), Am Roggenhagen, ab Worthstraße (37800 Euro). J mam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare