Ruhrverband übernimmt Verantwortung für Staumauer der Glörtalsperre

+
Die Staumauer der Glörtalsperre bekommt mit dem Ruhrverband einen neuen Verantwortlichen. 

Schalksmühle - Der Ruhrverband wird am Montag per Vertragsunterzeichnung den Betrieb und die Kontrolle der Staumauer an der Glörtalsperre übernehmen.

Der entsprechende Vertrag zwischen der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH und dem Ruhrverband wird eine Laufzeit von zehn Jahren haben. Der bisherige Vertragspartner, der Wasserbeschaffungsverband Lüdenscheid, widmet sich nach Angaben des Ruhrverbands „aufgrund neuer Schwerpunktsetzungen im Gesamtunternehmen“ anderen Geschäftsfeldern zu. 

Der Ruhrverband ist bereits jetzt in die vertieften Untersuchungen zur Sanierung der Staumauer miteinbezogen. Die Gesellschafter der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH sind der Regionalverband Ruhr, der Ennepe-Ruhr- und der Märkische Kreis sowie die Städte Hagen, Breckerfeld, Halver und die Gemeinde Schalksmühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare