„Misses Bixby“ begeistert mit Schauspiel-Talent

+
Dr. Jörg Bohmeyer nahm sein Publikum mit auf „Die glücklichen Inseln“. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ So unterschiedlich die ausgesuchten Leser waren, so vielseitig waren die Geschichten und Themen beim Lesenachmittag der vierten Veranstaltung „Leser lesen für Leser“. Die Bücherei Schalksmühle KöB, das Kulturbüro der Gemeinde Schalksmühle und die Musikschule Volmetal hatten das Programm zusammengestellt.

„Im letzten Jahr dachten wir, das war’s. Doch das große Interesse der Besucher hat uns bewogen, neue Leser für zu suchen“, freute sich Beate Thebrath bei ihrer Anmoderation im Foyer des Rathauses. Das überwiegend weibliche Publikum ging zunächst mit Pastor Thorsten Rehberg auf eine Wanderung durch die Provence. Er startete in einem Geisterdorf und fand einen stillen Schäfer. Weiter führte die gedankliche Reise durch die komplette Geschichte „Der Mann mit den Bäumen“ von Jean Giono, der einen ganzen Landstrich auf seine eigene Art renaturierte und schließlich friedlich im Altersheim entschlief. Die Erzählung regte zum Nachdenken über die Möglichkeiten der Menschen in ihrem Wirken während ihrer Lebenszeit an.

Fantasievoll ging es weiter: Zitherpappeln, Flöten wie Spargel im Beet oder auch Kuriositäten wie ein mit Fenstern gedecktes Haus beschreibt das Buch für Kinder und Erwachsene von James Krüss. Ausgesucht und mitreißend gelesen wurde der ausgesuchte Abschnitt von Dr. Jörg Bohmeyer, der mit dieser Lektüre schlechte Gedanken vertrieb. Ein Gedicht über das Absurde schloss seinen Vortrag ab. Nach einer Stärkung am Kuchenbuffet, vorbereitet durch das Team der Katholischen Bücherei, nahmen die Besucher erwartungsvoll wieder ihre Plätze ein.

Mehr schauspielernd als lesend faszinierte anschließend Dörte Täschner-Pollmann alias Misses Bixby. „Der Mantel des Obersts“, ein wahrhaft königliches Geschenk eines scheidenden Liebhabers, sorgte für Erheiterung im Publikum. Täschner-Pollmann schlüpfte gekonnt in die einzelnen Rollen, hauchte mit Stimme und Mimik ihrer Erzählung Leben ein. Sie hat die Episode von Roald Dahl für diesen Anlass extra umgeschrieben. So konnten die begeisterten Zuhörer auch die Pointe der Posse mit dem eigenen englischen Humor genießen.

Witzig ging es mit dem Bestseller von Jonas Jonasson „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ weiter. Eine moderne Münchhausen-Geschichte, humorig und locker geschrieben. Hildegard Knop trug das erste Kapitel ansprechend vor. Die eh schon große Fangemeinde des Buches gewann durch den Vortrag noch einige Anhänger dazu.

Den musikalischen Rahmen dieser Veranstaltung gestalteten zur Freude des Publikums Könner der Musikschule Volmetal. Das Querflötentrio mit Lehrerin Kathrina Frisch, Bettina Turck und Monika Rüth spielte eine Sonate von Bois Motier. Jessica Enes und Melissa Worbs bereiten sich auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landesebene vor. Aus ihrem Repertoire spielten sie eine Melonga sowie auf Barock-Gitarren ein Stück des Komponisten Gaspar Sanz. Auch Sabine Trienke mit ihrem Akkordeon trat wieder auf. Sie hatte das Publikum bereits bei früheren Veranstaltungen begeistert. ▪ jori

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare