Veränderungen in Einrichtung für Kinder im MK sorgt für Gesprächsstoff

Villa Kunterbunt, Kita Dahlerbrück, Erweiterung
+
Diese Einrichtung soll erweitert werden.

Die Erweiterung einer Einrichtung für Kinder im MK wird teurer. Um diese Kosten bewerkstelligen zu können, ist auch ein Kompromiss nicht unumgänglich.

Schalksmühle – Auch der Gemeinderat in Schalksmühle stimmte einstimmig für die außerplanmäßige Bereitstellung der zusätzlichen Mittel für die Kita Villa Kunterbunt in Dahlerbrück.

Für Verwirrung bei einigen Politikern sorgte lediglich der Aufzug, der nach der im Hauptausschuss von Ralf Bechtel, Leiter des technischen Bauamts, mündlich vorgestellten Kostensteigerung, gestrichen wurde. Dabei handelt es sich, wie berichtet, um einen reinen Speiseaufzug, um das angelieferte Essen zur Gruppe im Untergeschoss zu bringen.

Sicherheit des Personals in Gefahr?

Ortwin Schmidt (UWG) forderte die Verwaltung auf, zu prüfen, inwieweit das Personal versichert sei, wenn bei einem solchen Transport die Treppe hinunter ein Unfall passiere, weil solche Arbeiten nicht im Tarifvertrag stünden. Damit stieß er sowohl bei Ratskollegen als auch bei der Verwaltung auf Unverständnis, weil es sich dabei keineswegs um einen Transport schwerer Lasten handele. Schmidt beharrte auf seinem Prüfungsauftrag, den die Verwaltung dann zusagte auszuführen.

Die geplante Erweiterung der Kita in Dahlerbrück sorgte bereits in der Vergangenheit für Aufregung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare