Unfall auf der A 45: Zehn Kilometer Stau

SCHALKSMÜHLE ▪ Um 15.08 Uhr prallten am Freitag auf der A 45 in Richtung Dortmund beim Parkplatz Kaltenborn ein Ford Galaxy und zwei Sattelzüge aufeinander.

Zeugen und Beteiligte gaben an, dass der Ford-Fahrer, ein 40-Jähriger aus Mühlheim, auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Plötzlich und aus bisher unbekannter Ursache sei er nach rechts abgekommen, wo er frontal und nahezu ungebremst mit dem Lkw eines 67-Jährigen aus Wetzlar kollidierte. Der Ford schleuderte nach rechts in die Leitplanken und wieder auf die Fahrbahn. Ein weiterer Sattelzug konnte dem Ford nicht mehr ausweichen und erfasste das Auto ebenfalls. Rettungswagen brachten die vier Insassen des Fords in Krankenhäuser nach Lüdenscheid und Hagen. Die Fahrer der Sattelzüge blieben unverletzt. Der 40-Jährige bestritt zunächst, der Fahrer des Ford zu sein. Zeugen hatten ihn jedoch eindeutig identifiziert.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass er seit längerem keinen gültigen Führerschein hat. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Fahrbahn war für knapp drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde über den Parkplatz an der Unfallstelle vorbeigeleitet und staute sich zeitweilig bis auf 14 Kilometer. Gegen 17.45 Uhr wurde die Sauerlandlinie wieder freigegeben. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 35 000 Euro. ▪ bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare