Autounfall in Schalksmühle

Unfall auf der B54: 22-Jährige ist außer Lebensgefahr

Unfall B54 Schalksmühle
+
Der Renault Twingo musste aufgeschnitten werden.

Bei einem Unfall einem Unfall auf der Bundesstraße 54 sind drei Menschen verletzt worden, darunter eine Frau lebensbedrohlich.

[Update 4. März, 12.50 Uhr] Schalksmühle - Drei Personen wurden bei einem Unfall auf der B54 am Mittwochnachmittag verletzt, eine 22-Jährige aus Altena lebensbedrohlich. Inzwischen ist sie außer Lebensgefahr.

Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang in Richtung Lüdenscheid ist die Straßen nach dem Unfall zunächst voll gesperrt gewesen. Am späten Nachmittag war sie wieder einseitig befahrbar. Der Unfallursache wurde bereits am Mittwoch ermittelt.

Mann überholt in nicht einsehbarer Kurve

Ein 22-jähriger Mann aus Lüdenscheid war mit seinem 1er-BMW in Fahrtrichtung Lüdenscheid-Brügge unterwegs. Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang überholte er laut Angaben der Polizei vor Ort in einer Rechtskurve einen Holztransporter. Da die Kurve nicht einsehbar ist, konnte er den entgegenkommenden Renault Twingo nicht rechtzeitig sehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Holztransporters hatte noch versucht, Platz zu machen. Das gelang nicht.

Das Auto des Unfallverursachers.

Die Fahrerin des Twingos, eine 22-jährige Frau aus Altena, und ihr Beifahrer, ein 24-jähriger Mann aus Lüdenscheid, wurden bei der Kollision verletzt. Der Mann gilt als schwer verletzt, war aber ansprechbar. Die Frau musste aus ihrem Wagen geschnitten werden. Ihr linkes Knie war eingeklemmt. Dafür entfernte die Feuerwehr das Dach des Autos.

Unfall auf der B54.

Die Schalksmühlerin wurde schwer verletzt, nach aktuellem Stand möglicherweise lebensbedrohlich. Sie erlitt mehrere Brüche, darunter auch offene. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

65 Meter weit gerutscht

Der BMW des Unfallverursachers rutschte nach dem Zusammenstoß noch etwa 65 Meter weit, bis er an der rechten Fahrbahnseite zum Stehen kam. Er wurde leicht verletzt.

Zunächst wurden die Einsatzkräfte um 14.15 Uhr zu dem Ortseingang in Höhe der Firma Outokumpu gerufen. Es klärte sich aber schnell, dass es sich bei dem Unfallort um den Ortseingang in Richtung Lüdenscheid handelte.

Im Einsatz waren die Löschzüge Schalksmühle und Dahlerbrück der Feuerwehr. Der Löschzug Hülscheid hat während des Unfalls die Bereitschaft sichergestellt. Polizei, Rettungswagen und Notarzt waren ebenfalls vor Ort.

Einen Tag nach dem Unfall gibt es zum Gesundheitszustand der Altenaerin, die nicht wie zunächst berichtet aus Schalksmühle kommt, Neuigkeiten. Die Frau ist außer Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare