Mutmaßlicher "Täter" meldet sich

Widersprüchliche Aussagen nach "Ausraster" auf B54

+

Schalksmühle - [Update 13.00 Uhr] Ausgebremst, bespuckt und geschlagen: So gab die Polizei zunächst einen Vorfall auf der B54 wider. Der Täter sei zunächst flüchtig gewesen - hat sich jetzt aber offenbar zu Wort gemeldet.

Wie es zunächst hießt, fuhr ein 54-jähriger Schalksmühler am Mittwoch um 9.10 Uhr über die B54 in Richtung Hagen. Auf der Volmestraße sei ihm ein schwarzer Kia dicht aufgefahren, habe überholt und ihn ausgebremst.

Der 54-Jährige  sei ausgestiegen, als ihm der Vordermann bereits mit einem Knüppel entgegen gekommen sei. Nach einem Schlag auf den Kopf habe ihm der andere ins Gesicht gespuckt und sei weiter gefahren.

Vermeintlicher Täter meldet sich

Nun hat sich der vermeintliche Täter jedoch bei der Polizei gemeldet und auch der Redaktion gegenüber eine andere Version des Falles geschildert. Demnach habe er zwar die Lichthupe betätigt, weil der 54-Jährige äußerst langsam unterwegs gewesen sei. Er habe dann überholt und erst nach einer beleidigenden Geste des einstigen Vordermanns angehalten. 

Bei dem Schlag mit dem Knüppel habe es sich um Notwehr gehandelt, nachdem der andere Fahrer ihn geschlagen hätte - wobei er selbst noch im Wagen gesessen habe. Beide Parteien widersprechen sich also. Detail am Rande: Nach Polizeiangaben war es nicht die erste unliebsame Begegnung beider Männer im Straßenverkehr.

Weitere Hinweise zum Vorfall nimmt die Polizeiwache in Halver unter Tel. 02353/91990 entgegen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare