Umgestaltung läuft

Es geht voran am Schnurrenplatz: Der Abrissbagger leistet ganze Arbeit

+
Die Neugestaltung des Schnurrenplatzes läuft nach anfänglichen Verzögerungen nun rund.

Schalksmühle - Seit Mitte April laufen die Arbeiten zur Umgestaltung des Schnurrenplatzes im Rahmen des Projekts „Oben an der Volme – Vitales Zentrum Schalksmühle“. Ein deutlicher Baufortschritt ist anderthalb Monate später sichtbar.

Nach den vorbereitenden Maßnahmen und der Einrichtung des Parkverbots hat die ausführende Baufirma bereits Einiges im Schalksmühler Ortskern bewegt. Der Bewuchs des Areals wurde beinahe komplett gerodet, das bei den Arbeiten angefallene Erdreich durchgesiebt und teilweise für die Umgestaltung des Glörparks nach Dahlerbrück transportiert. 

An der Böschung zur Worthstraße wurden bereits erste Betonelement gesetzt, die den Abhang stützen sollen.

Seit einigen Tagen sind die Mitarbeiter nun auch mit baulichen Arbeiten beschäftigt. So wurden bereits erste sogenannte Winkel-Stützelemente aus Beton für eine Mauer am Hang zur Worthstraße gesetzt. Durch das Auffüllen des Zwischenraums soll die Böschung nicht mehr zu steil aufsteigen und das Erdreich soll durch die Bauteile gestützt werden, erklären die Verantwortlichen im Bauamt der Gemeindeverwaltung, Ralf Bechtel (Technisches Bauamt) und Oliver Emmerichs (Bauverwaltung). Zudem sei auch der Tunneldurchgang vom Bahnhof teilweise abgerissen worden. Dieser sei hinderlich für die geplante und bereits angefangene Rampenanlage, heißt es weiter aus dem Rathaus. 

Für die Abrissarbeiten des Tunneldurchgangs hat die ausführende Baufirma bereits viel Erdreich bewegt.

Die weiteren Schritte: Vorgesehen ist, die östliche Ausfahrt umzugestalten und den Platz auszubauen. Geplant ist zudem eine Park-and-Ride-Anlage sowie eine Öffnung des Tunnels unter den Bahngleisen zur Südseite. Damit soll eine direkte und barrierefreie Verbindung zum neuen Platz an der Bahnhofstraße und damit zum Ortskern geschaffen werden. Des Weiteren sollen zunächst zwei Wohnmobilstellplätze entstehen. Dafür ist die Installation einer Frischwasserstation vorgesehen. Eine Erweiterung um zwei weitere Plätze ist möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare