Thema im nächsten Ausschuss

Schritttempo nach Notbremse: Beratungen zum Spieplatz Stallhaus gehen in die nächste Runde

+
Die Umgestaltung des Spielplatzes am Falkenweg beschäftigt weiterhin die heimische Politik.

Schalksmühle - Die Beratung um die Neugestaltung des Spielplatzes am Falkenweg in Stallhaus geht in die nächste Runde.

Nachdem die Mitglieder des Hauptausschusses am 15. Juni einen Beschluss über das weitere Vorgehen verweigerten, soll nun zunächst am 20. Juli im Ausschuss Kinder, Jugend und Schule weiter beraten werden. 

Die Politiker nahmen Anstoß daran, dass sie Kosten in Höhe von rund 165 000 Euro für den Umbau und die Ausstattung inklusive Planung absegnen sollten, ohne eine spruchreife, detaillierte Planung einsehen zu können. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, das Verfahren zu beschleunigen, da es bereits bei der Bereitstellung der Mittel zu Verzögerungen kam und die Corona-Krise eine Beratung der Pläne und einen Beschluss in den entsprechenden Fachausschüssen (Bau und Planung sowie Kinder Jugend und Schule) verhinderte. So könne auch die Ausschreibung für die Gewerke wie geplant bis Ende Juni fertig sein und verschickt werden kann. 

Kein Startschuss nach den Sommerferien

Mit dem Startschuss der Umgestaltung rechnete der Leiter des Technischen Bauamtes, Ralf Bechtel, nach den Sommerferien, da dies wegen der Trockenheit die beste Zeit für Arbeiten sei. Das topografisch schwierige Areal sei dann für Arbeiter und Maschinen gut zugänglich und bearbeitbar. Zudem seien dann auch erste Pflanzarbeiten möglich. Er ging davon aus, dass im Frühherbst die ersten Kinder in der neuen Anlage spielen können. 

Nun steht dieser Termin in den Sternen. Die Folge aus dieser Entscheidung ist, dass der Spielplatz möglicherweise erst in 2021 nutzbar sein wird. Die Ratsmitglieder werden nun ihren Willen bekommen. 

Ergebnis aus dem Bürgerworkshop

Die verantwortliche Landschaftsarchitektin Ina Bimberg wird die konkrete Planung samt Kostenkalkulation im Ausschuss für Kinder, Jugend und Schule vorstellen. Darin enthalten sind auch Ideen, die gemeinsam mit interessierten Bürgern in 2019 in einem Bürgerworkshop in der Awo-Kita Mittendrin in Stallhaus erarbeitet wurden. Einen endgültigen Beschluss über die weiteren Schritte werden allerdings erst zwei Tage später, am Mittwoch, 22. Juli, die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses reffen. Die Sitzung des Ausschusses beginnt um 16 Uhr im Ratssaal im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare