Umbau im Umspannwerk: Tieflader fährt heute Nacht

Sieben Mitarbeiter der Firma Felbermayr und zwei der Mark-E kümmerten sich darum, den rund 42 Tonnen schweren Koloss auf einen Tieflader für den Transport bereit zu machen.

SCHALKSMÜHLE ▪ Umbau im Umspannwerk: Gestern Vormittag rangierte ein Tieflader vor dem Umspannwerk der Mark-E an der Klagebach. Grund: Im Rahmen der Erneuerung bauten sieben Mitarbeiter der Firma Felbermayr einen Transformator aus. Das Hildener Fachunternehmen für Transport und Schwermontage hatte dabei die Aufgabe, den rund 42 Tonnen schweren Koloss auf den Tieflader zu bugsieren und ihn am Abend zur Verschrottung abzutransportieren.

In der Nacht auf Freitag wird ein neuer Trafo im Umspannwerk angeliefert. Die Mark-E investiert nach eigenen Angaben 1,2 Millionen Euro in diese Maßnahme. Damit soll die „Sicherung und Modernisierung des Hochspannungsnetzes“ gewährleistet sein. Neben der damit verbundenen verbesserten technischen Ausstattung und höheren Leistungsfähigkeit wird nach Auskunft des Unternehmens der Wartungsaufwand in Zukunft spürbar gesenkt können.

Bereits im März hatte die Mark-E im Schalksmühler Umspannwerk den ersten von zwei Transformatoren zur Reserve ins Umspannwerk nach Hagen-Haspe gebracht. Mit dem zweiten Trafo brachen gestern der Schwerlaster und Mitarbeiter von Felbermayr nach Coesfeld auf, um ihn dort in einem Entsorgungsunternehmen abzuliefern. Der zweite neue Transformator wird am frühen Freitagmorgen in Schalksmühle eintreffen und anschließend eingebaut.

Der Schwertransport erfolgt in der Nacht. In dieser Zeit kann es auf dem Weg von der A 45 über Heedfeld nach Schalksmühle zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Mark-E bittet Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die im Zuge der Schwertransporte entstehenden Beeinträchtigungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare