„Überlebenspakete“ fürs Weihnachtsfest

+
120 Tragetaschen füllen Hans Peter Osterkamp und seine Helfer für den Heiligabend mit Lebensmitteln. An Weihnachten werden die „Überlebenspakete“ verteilt.

SCHALKSMÜHLE - Damit das Fest der Liebe nicht zum Fest der Einsamkeit wird, werden Hans Peter Osterkamp und seine Helfer an Heiligabend zum 28. Mal „Überlebenspakete“ an Bedürftige verteilen. Die Schirmherrschaft für die Hilfsaktion übernimmt der Seniorenpark Reeswinkel.

Konserven, Nudeln, Dauerwurst und andere lange haltbare Lebensmittel sind bereits in den Leinenbeuteln verpackt. Dazu kommen noch Brot, Margarine, Süßigkeiten und Obst. „Wir wollen den Ärmsten der Armen ein schönes Weihnachtsfest bereiten“, sagt Osterkamp. Neben den Lebensmitteln werden die Helfer auch Hygieneartikel, Kleidung, Schultaschen und Spiele für Kinder verschenken. Aber nicht nur das – bei den Paketen handelt es sich laut Osterkamp um Überlebenspakete – im doppelten Sinn. Denn: Es geht nicht nur ums Materielle, sondern um den Kontakt. Die Bedürftigen sind meist auch arm an menschlichen Kontakten. „Viele sind alleine. Auch beim Fest.“ Gerade an Weihnachten sei das deprimierend.

Rund 110 Adressen hat Osterkamp in Halver und Schalksmühle, die am 24. Dezember besucht werden. Die Namen hat Osterkamp von der Lüdenscheider Wohnungslosenhilfe, Pfarrern, Ärzten und anderen. Die Betroffenen werden also oft auch durch den Besuch überrascht. Die Menschen leben meist unterhalb des Hartz IV-Status. „Oft gibt es in den Wohnungen keinen Strom und keine Heizung“, sagt Hans Peter Osterkamp. Je nach Witterung sei es daher extrem kalt, feucht und „quasi unbewohnbar“.

An Weihnachten werden die Helfer mit zwei Fahrzeugen von 18 bis 24 Uhr unterwegs sein und die Geschenke verteilen. Wichtig ist den Helfern dabei auch, möglichst viel Zeit mit den Menschen zu verbringen.

„Nach diesen Erlebnissen müssen sich das alle von der Seele reden. Einfach ins Betten gehen ist nicht möglich“, erklärt Osterkamp. Dies geschieht nach der Aktion bei einem gemeinsamen

Mitternachtsessen, welches Andreas Mischnick zubereitet. Der Leiter des Seniorenparks Reeswinkel bedankt sich damit bei ehrenamtlichen Helfern, die sich Jahr für Jahr an Weihnachten bereiterklären, die Pakete zu verteilen.

Die Aktion lebt aber nicht nur durch die Verteiler, sondern auch durch die Spender. Sowohl Geld als auch Sach- und Lebensmittelspenden nimmt das Team um Osterkamp entgegen.

Diese können noch Donnerstag und Freitag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr im Seniorenpark Reeswinkel bei Ingrid Kohlhage abgegeben werden. Osterkamp: „Vor allem haltbare Lebensmittel wie Konserven, Nudeln und Dauerwurst werden immer gerne genommen.“ - Von Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare